In Zell am Pettenfirst

Arbeiter stürzte sieben Meter tief von Dach hinab

Bei einem schweren Arbeitsunfalll in Zell am Pettenfirst stürzte ein Arbeiter sieben Meter von einem Dach hinab.

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 8. März 2021 gemeinsam mit Arbeitskollegen bei einem Wohnhaus in Zell am Pettenfirst mit Dachsanierungsarbeiten beschäftigt. Dabei stürzte der Mann gegen 12 Uhr durch eine Eternitplatte und anschließend zwischen Gerüst und Dachvorsprung etwa sieben Meter in die Tiefe.

Aufprall auf Pflasterboden
Der 40-Jährige kam auf einem Pflasterboden zum Liegen. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ in das Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol