06.03.2021 14:35 |

„Richtiger Zeitpunkt“

Carole Middleton bestätigt News über Kates Papa

Herzogin Kates Mutter Carole Middleton hat in einem Interview bestätigt, dass ihr Mann Michael Middleton sich aus dem Familienbusiness zurückgezogen hat und nun in Pension ist. Er habe genug „anderes Zeug“ zu tun und freue sich, dass sie das Party-Artikel-Unternehmen weiterführt. 

Dem Magazin „Good Housekeeping“ sagte die 66-Jährige, dass ihr Mann nun in Pension sei und sie alleine das Party-Artikel-Geschäft leite. Ihr Mann sei „begeistert“, dass sie auch ohne ihn die Leidenschaft hat, weiterzuarbeiten. „Ich denke, er ist wirklich begeistert. Wir waren Partner im Leben und im Geschäft, was großartig war und für uns sehr gut funktioniert hat, aber ich denke, er ist der Meinung, dass dies der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung ist.“

„Er unterstützt mich sehr“
Immerhin sei er jetzt fast 70. Er könne sich jetzt auf „anderes konzentrieren“. „Er unterstützt mich sehr und ist sehr gespannt zu sehen, was passiert“, erklärte die Oma von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Trotz ihres Arbeitseinsatzes nimmt sich die begeisterte Oma immer auch viel Zeit für ihre Enkelkinder. „Ich koche mit ihnen, ich tanze herum, wir machen Radtouren“, gestand sie.

Während des Interviews verriet Middleton auch, dass sie bald fünffache Großmutter wird. Ihre jüngere Tochter Pippa und ihr Mann James erwarten gerade das zweite Kind.

Sorge um Prinz Philip
Carole Middleton soll britischen Medien zufolge die Herausgeber des Magazins „Good Housekeeping“ darum gebeten haben, nicht allzu viel Wirbel um das Interview zu machen, mit dem sie auch ihre Firma promoten wollte. Sie hatte nicht geahnt, dass ausgerechnet zum Zeitpunkt des Erscheinens Prinz Philip im Krankenhaus liegen würde und bat deshalb um Zurückhaltung, um nicht „gefühllos“ zu wirken. Sie bangt gemeinsam mit der Königsfamilie um seine Gesundheit. „Carole wollte keinen Medienzirkus, weil sie Catherine und der königlichen Familie gegenüber so respektvoll und sensibel ist“, sagte ein Insider gegenüber der „Sun“. 

Dieses sensible Vorgehen wird nun Prinz Harry und Herzogin Meghan unter die Nase gerieben, die trotz der näheren Verwandtschaft zu Prinz Philip von ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey, in dem sie mit der britischen Royal Family abrechnen, nicht abgehen. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol