03.03.2021 13:50 |

Keine Verletzten

Schweres Erdbeben erschüttert Griechenland

Ein starkes Erdbeben hat am Mittwoch den gesamten Norden Griechenlands erschüttert. Der Fernsehsender ERT berichtete, dass umgehend Tausende Einwohner auf die Straßen strömten, um sich in Sicherheit zu bringen. Das Beben hat nach Angaben des Geodynamischen Instituts von Athen eine Stärke von 6. Das Zentrum des Bebens lag etwa zehn Kilometer unter der Erdoberfläche in der Region der Kleinstadt Tyrnavos. Der Erdstoß war auf dem gesamten Festland Griechenlands zu spüren.

Polizei und Feuerwehr sowie die Lokalbehörden suchten nach Schäden oder Verletzten, berichtete ERT. „Das Beben war sehr stark und es hat lang gedauert“, sagte der Regionalgouverneur Kostas Agorastos.

Angaben über Verletzte gebe es zunächst nicht, fügte er hinzu. Die Bevölkerung in der Stadt Larissa nahe des Bebens wurde aufgefordert, in den folgenden zwei Stunden die Häuser nicht zu betreten, weil dem ersten Beben bereits zwei starke Nachbeben der Stärke 5 gefolgt waren.

Quelle: APA/dpa

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).