01.03.2021 06:00 |

Nach der Krise

Sorge um Klimawandel: Grüner Neustart gefragt

Sorgen um die wirtschaftliche Lage, schlechte Noten für die Corona-Politik und Offenheit für einen grünen Neustart. Das Gallup Institut hat die Stimmung der Österreicher abgefragt.

Vor einem Jahr waren es noch 41 – heute sind es 65 Prozent der Österreicher, denen die wirtschaftliche Situation im Land Sorge bereitet. Bei einem Blick auf den Total-Ausfall der Wintersaison scheint das nicht ganz unberechtigt. Keine Nächtigungen im Winter 2020/21, heißt: 15,8 Milliarden Euro Umsatzausfall und eine Steigerung der Arbeitslosen um 200.000 im Alpenraum (Achtung, unter Alpenraum werden Vorarlberg, Tirol, Salzburg und die Steiermark, aber auch Graubünden, Bayern und Bozen verstanden). Das zeigt jedenfalls eine von Vitalpin in Auftrag gegebene Studie der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung.

67% der Österreicher glauben, dass die Abhängigkeit vom Tourismus der Grund dafür ist, dass Österreich im Vergleich zu anderen EU-Staaten wirtschaftlich schlechter abschneidet.

Insgesamt hat sich die Einschätzung der Corona-Politik verschlechtert: Im November 2020 hatte Österreich aus Sicht von 42% der Befragten mehr Erfolg bei der Krisenbewältigung als andere EU-Länder, aktuell denken das nur 28%. In Bezug auf die Bewältigung der Krise sprechen sich 46% dafür aus, nur zukunftsfähigen Unternehmen zu helfen und Innovation und neue Geschäftsmodelle zu fördern.

Sorge um Klimawandel in Krise nicht kleiner
„Bei immer mehr Menschen entsteht das Gefühl, dass es keine Rückkehr zum Status quo geben wird, gleichzeitig ist die Zukunft ungewiss. Da sich die bisherigen Bewältigungsmechanismen als unzureichend erweisen, ist die Offenheit für neue Perspektiven groß“, erklärt Andrea Fronaschütz, Leiterin des Instituts.

Den wirtschaftlichen Neustart mit einer Bekämpfung des Klimawandels zu verbinden, halten 47% der Österreicher uneingeschränkt für sinnvoll. 34% können dieser Strategie etwas abgewinnen, wenn Umweltauflagen die Wirtschaft nicht behindern.

Denn aktuell gehen 44% der Österreicher davon aus, dass Corona die Welt grundlegend verändern werde, im April 2020 waren es 33%. 43% der Österreicher sind der Meinung, dass Klimaschutz trotz Corona-Krise nicht warten könne.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol