17.02.2021 16:56 |

3000 Stangen Dynamit

Trumps Pleite-Casino in Atlantic City gesprengt

Jetzt steht Donald Trump buchstäblich vor einem Trümmerhaufen: Das ehemalige Trump Plaza Hotel und Casino in Atlantic City ist am Mittwoch abgerissen worden. Das 39-stöckige aufgelassene Casino wurde vom ehemaligen US-Präsidenten in den 1980er-Jahren erbaut und war ein wichtiger Bestandteil der Skyline des Ostküsten-Badeorts - ging aber bankrott und schloss seine Türen im Jahr 2014. Die Sprengung wurde zum Spektakel für zahlreiche Schaulustige.

3000 Dynamitstangen waren nötig, um der einst glanzvollen Immobilie im Herzen von Atlantic City ein Ende zu bereiten. Am Mittwochmorgen (Ortszeit) war es dann unter den Augen zahlreicher Schaulustiger soweit und das ehemalige Plaza Hotel und Casino ist nun nach einer gezielten Implosion Geschichte. Fernsehbilder zeigten, wie anschließend eine dichte Staubwolke aufstieg und über den angrenzenden Strand zog.

So mancher Zuschauer der spektakulären Sprengung mag dem Erbauer des Plaza ein ähnliches Schicksal wünschen, doch der Bürgermeister von Atlantic City, Marty Small, bestand darauf, dass es bei der Zerstörung des Gebäudes nicht um Politik gehe und dass er von der Sanierung des Grundstücks begeistert sei.

Das Land, auf dem Trumps Plaza stand, gehört seit 2016 Trumps Freund, dem Milliardär Carl Icahn, der noch keine Pläne für eine Sanierung bekannt gegeben hat.

Wer drückt auf den Knopf? Auktion zu Sprengung abgeblasen
Für das Recht, den Knopf zur Detonation des Sprengstoffes zu drücken, um das Gebäude in sich zusammenstürzen zu lassen, waren ursprünglich Auktionen geplant. Der Erlös sollte einer Jugendhilfe-Organisation zu Gute kommen. Der jetzige Eigentümer des Grundstücks und Trump waren jedoch gegen diese Aktion - unter Berufung auf Sicherheitsbedenken. Die Auktion wurde abgeblasen.

Trump hatte das Casino 1984 in dem berühmt-berüchtigten Badeort in New Jersey errichten lassen. Es wurde schnell zu einem Hotspot für hochkarätige Boxkämpfe, an denen auch Trump und seine erste Frau Ivana als Zuschauer oft teilnahmen. Der damalige Bauträger wurde etwa neben dem berühmten Boxpromoter Don King abgelichtet.

Doch das Casino schrieb nie schwarze Zahlen und wurde schließlich 2014 geschlossen. Seitdem wurde das Gebäude nicht mehr instandgehalten. Bei Stürmen stürzten mehrmals Fassadenteile auf den Gehweg. Trump setzte nach der Schließung gerichtlich durch, dass sein Name von der Fassade entfernt wird. Der Immobilienmogul fürchtete, das leer stehende Hochhaus könnte seinem Ruf schaden.

Das Trump Plaza war die erste Immobilie Trumps in Atlantic City. Zwischenzeitlich gehörten ihm vier Casinos in der Glücksspiel-Metropole. Sie wurden zwischen 1999 und 2016 alle geschlossen. Trump Entertainment Resorts, das Unternehmen, das die Trump-Immobilien in Atlantic City betrieb, meldete zwischen 2004 und 2014 dreimal Konkurs an.

Quelle: APA/Ruptly/twitter.com

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).