10.02.2021 07:47 |

Blutbad in Minnesota

Schüsse in US-Krankenhaus: Toter und Verletzte

Im US-Bundesstaat Minnesota hat am Dienstagabend ein Mann in einem Krankenhaus das Feuer eröffnet und dabei einen Menschen getötet. Vier weitere Personen kamen mit Verletzungen davon.

Drei von ihnen befinden sich in kritischem Zustand, einer ist bereits aus der Allina Health Clinic in der rund 60 Kilometer östlich von Minneapolis gelegenen Kleinstadt Buffalo entlassen worden. Der laut Angaben der Stadt Buffalo 67 Jahre alte Tatverdächtige wurde festgenommen, am Tatort wurde auch ein Paket mit einem Sprengsatz gefunden.

Unzufriedenheit mit Behandlung mögliches Motiv
„Unsere Herzen sind heute gebrochen“, twitterte die Klinik in der Nacht auf Mittwoch. Die Schulen in der Region wurden zunächst abgeriegelt und in der Nähe des Krankenhauses befindliche Menschen in Sicherheit gebracht.

Laut US-Medien könnte das Motiv des Mannes die Unzufriedenheit mit einer eigenen medizinischen Behandlung gewesen sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).