04.02.2021 22:37 |

Kein Führerschein

Autopanne wurde Alkolenker zum Verhängnis

Eine vermeintliche Autopanne wurde Donnerstagabend einem betrunkenen, 30-jährigen Pkw-Lenker aus dem Bezirk St. Veit an der Glan, der noch dazu noch nie einen Führerschein besessen hatte, zum Verhängnis. Nachdem er das Auto auf der Friesacher Straße am Fahrbahnrand angehalten hatte, übersah ein nachkommender Lenker (26) den Pkw und knallte dagegen. Dadurch geriet der 26-Jährige mit seinem Fahrzeug  ins Schleudern und überschlug sich. Ein weiterer nachkommender Pkw-Lenker verständigte daraufhin die Einsatzkräfte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der 26-jährige Lenker aus der Gemeinde Gurk gab nach dem Unfall an, dass das Auto des 30-Jährigen ohne Warnblinkanlage abgestellt worden war. Deshalb hatte er das Fahrzeug zu spät gesehen und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Der 26-Jährige und der 30-Jährige blieben zum Glück bei dem Unfall unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Mit beiden Lenkern wurde ein Alkomatentest durchgeführt, welcher bei dem Mann aus der Gemeinde Gurk negativ (0,00 ‰) verlief. Jener beim 30-jährigen ergab eine mittelgradige Alkoholisierung. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann noch nie einen Führerschein besessen hatte. Er wurde der BH St. Veit/Glan zur Anzeige gebracht.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung