14.10.2004 15:15 |

WM-Quali endet 3:3

Krankl sauer: "Der Schiri war schuld!"

Nach zahlreichen Ausfällen gingen die Österreicher etwas zerzaust in die erste Hälfte. Martin Stranzl hatte sich beim Aufwärmen verletzt und wurde von Ferdinand Feldhofer ersetzt. Die Ausgangsposition für die Österreicher sah also gar nicht besonders gut aus. Trotzdem lieferten sie sich ein spannendes Match mit durchaus guten Momenten und bis zum Schluss sah alles ganz nach Sieg aus, bis den Nordiren in allerletzter Sekunde noch der Ausgleich gelang. Für Teamchef Hans Krankl liegt die Schuld für die Niederlage eindeutig beim australischen Schiedsrichter.
In den ersten Minuten schienen die Österreicherregelrecht von den Nordiren überrannt zu werden. Den Nordirengelingt schon in der erste Minute ein Schuss aufs Tor, nach einemFreistoß köpfelt Colin Murdoch gefährlich aufsAustrotor, aber Manninger hält souverän. Die nächstegefährliche Chance für die Nordiren durch David Healyin der 7. Minute geht nur knapp am Tor vorbei. Kurz darauf gelingtÖsterreich nach einem Eckball der erste Schuss in RichtungTor.
 
Nachdem die Österreicher danach langsam insSpiel finden, erzielt Markus Schopp in der 14. Minute den Führungstrefferfür Österreich. Der Vorsprung macht die Österreicherselbstbewusst, dafür werden sie aber besonders in der Abwehrschlampig. So schafft der Nordire David Healy nach einer schnellenPass-Kombination in der 35. Minute den Ausgleich gegen Österreich,während Torwart Manninger versagt und hilflos vor dem Torkniet.
 
Ein schneller Konter von Mayrleb und Vastic gelingtnicht. Nur wenig später ein gefährlicher Schuss durchden nordirischen Torschützen Healy, der am Tor knapp vorbeigeht - die österreichische Verteidigung ist praktisch nichtvorhanden. Mit dem 1:1 verabschieden sich beide Mannschaften indie Pause.
 
2. Hälfte
In der zweiten Hälfte bringt Murdock die Nordirenin der 59. Minute zum ersten Mal in Führung. Der Jubel hältaber nicht lange: Mayrleb gleicht den Vorsprung in der 60. Minuteaus und bringt den Austro-Kickern neues Selbstvertrauen. Das Spielgewinnt an Härte - nicht nur einmal krümmt sich MarkusSchopp vor Schmerzen am Boden. Aber auch Vastic und Kühbauerbekommen gelbe Karten.
 
Torwart Alexander Manninger kann in der 67. Minuteeinen gefährlichen Freistoß der Nordiren abwehren.Markus Schopp gelingt das fast Unmögliche und bringt dieKrankl-Mannschaft nach einer Vorlage durch Mayrleb in der 72.Minute wieder 2:3 in Führung. Während die Nordiren immeroffensiver werden, verstärkten die Österreicher ihreDefensive. In der 78. Minute wehrt Manninger einen Alleingangder Nordiren ab, indem er aus dem Tor läuft.
 
Während die Nordiren in der letzten ViertelStunde noch Druck machen, schlagen die schnellen Konter der Österreicherfehl. Ein Freistoß durch Kollmann in den ersten Sekundender Verlängerung geht nur knapp übers Tor. Schließlichgelingt den Iren in der 94. Minute noch der umstrittene Ausgleichdurch Elliot - knapp vor dem Schlusspfiff.
 
Nach dem Spiel erklärt ein hoch emotionalerTrainer Hans Krankl das Spiel für gewonnen, kritisiert denaustralischen Schiedsrichter und lobt sein Team: "Die vier PunkteRückstand interessieren mich nicht."
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten