28.01.2021 11:23 |

Dank Pandemie

So wenige Geisterfahrer wie nie zuvor

Auch positive Nachrichten sind dem Corona-Jahr zu verdanken - und zwar die niedrigste Geisterfahrerzahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1994. Über Ö3 wurde im vergangenen Jahr 346 Mal vor Geisterfahrern gewarnt, das entspricht einem Rückgang von 71 Meldungen oder 17 Prozent gegenüber 2019.

Die Zahl der Geisterfahrer ging während der Ausgangsbeschränkungen im Frühjahr und ab November insgesamt gegenüber den Vergleichszeiträumen des Vorjahres um 59 Meldungen oder 35 Prozent zurück. Im dritten Quartal (Sommer) verringert sich die Zahl der Geisterfahrer trotz des deutlich schwächeren (internationalen) Urlauberverkehrs um nur sieben Prozent.

2020 gab es bei Geisterfahrerunfällen keinen Toten (2019: eine Tote). Zuletzt ist im Jahr 2015 niemand bei Geisterfahrerunfällen ums Leben gekommen. Insgesamt ereigneten sich nach Angaben des Innenministeriums sieben Unfälle mit Geisterfahrerbeteiligung, davon einer mit Personenschaden. Dabei wurde eine Person leicht verletzt, erstmals seit Beginn der Aufzeichnungen aber niemand schwer (2019: acht Unfälle, sieben Schwerverletzte und fünf Leichtverletzte).

Die wenigsten Geisterfahrer in Wien
Im Bundesländerranking lag Niederösterreich (67 Meldungen; 2019: 101; minus 34 Prozent) nur knapp vor der Steiermark (66; 2019: 93; minus 29 Prozent) und Oberösterreich (65; 2019: 50; plus 30 Prozent). Die wenigsten Falschfahrer wurden in Wien gezählt (sieben Meldungen; 2019: zehn; minus 30 Prozent). Die Südautobahn (A2) blieb die Autobahn mit den meisten Geisterfahrern mit 68 Meldungen. In Relation zur Gesamtlänge waren auf der Mühlkreisautobahn (A7) in Oberösterreich die meisten Falschfahrer unterwegs (17 Geisterfahrer auf 27 km Länge). Die A7 im Raum Linz war das Autobahnteilstück mit den meisten Meldungen (16 Geisterfahrer).

Sonntag ist Geisterfahrertag
Der stärkste Monat im Jahr 2020 war der Oktober mit 43 Meldungen, im April während des ersten Corona-Lockdowns wurden mit 15 Geisterfahrern die wenigsten gezählt. Der Wochentag mit den meisten Geisterfahrern ist der Sonntag: Auch 2020 waren an den Wochenenden mehr Geisterfahrer unterwegs als an Werktagen.

Oktoberwochenende mit meisten Meldungen
Auch Tagesrekorde vermeldete Ö3: Am Wochenende 10. und 11. Oktober wurden jeweils fünf, in Summe also zehn Geisterfahrer gezählt. Sieben davon waren in Oberösterreich unterwegs. Auch der 28. Juni war ein Tag mit fünf Geisterfahrer-Meldungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol