„Was für eine Blamage“

Presse zerreißt Real ++ Verwunderung über Zidane

„Was für eine Blamage für Madrid!“ Die spanische Presse geht nach dem blamablen Aus von Real Madrid in der dritten Runde des spanischen Cups gegen den Drittligisten Alcoyano (Highlights oben im Video) mit den Stars der „Königlichen“ hart ins Gericht. Der Gegenwind für Trainer Zinedine Zidane wird immer stärker. Dennoch bleibt der ehemalige Profi ruhig und sorgt mit seiner eigenen Sichtweise für teils große Verwunderung: „Das ist keine Schande oder so!“

Die spanische Sporttageszeitung „Marca“ schreibt von einer „Blamage“. „Ein heldenhaftes Alcoyano eliminiert in der Verlängerung zu zehnt die Blancos“, so das Medium.

Zidane: „Keine Schande“
Zidane versucht, die Tragweite kleinzureden und die Spieler aus der Schusslinie zu nehmen. „Das ist keine Schande oder so. Das sind Dinge, die in der Karriere eines Fußballers passieren, und ich werde die Verantwortung dafür übernehmen. Wir werden weiter arbeiten“, sagt der Franzose nach dem 1:2 nach Verlängerung. Worte, die für große Verwunderung sorgen. Denn eine Niederlage gegen einen Drittligisten darf sich ein Spitzenklub wie Real Madrid nicht leisten.

„Wenn man verliert, wird immer geredet. Was auch immer passieren muss, wird passieren. Ich bin ruhig. Die Spieler versuchen, Spiele zu gewinnen, und manchmal passieren verschiedene Dinge. Alle Niederlagen sind schmerzhaft“, meint Zidane.

Zitat Icon

Das ist keine Schande oder so. Das sind Dinge, die in der Karriere eines Fußballers passieren, und ich werde die Verantwortung dafür übernehmen. Wir werden weiter arbeiten.

Zinedine Zidane

Real trat zwar bei weitem nicht in Bestbesetzung an, dennoch waren einige prominente Profis im Einsatz. Casemiro, Marcelo, Isco, Lucas Vazquez, Vinicius junior und Federico Valverde standen in der Startformation, Karim Benzema, Toni Kroos, Eden Hazard und Marco Asension wurden eingewechselt.

Führung und Überzahl zu wenig
Die „Königlichen“ waren zwar durch Eder Militao in Führung gegangen (45.), Jose Solbes Jorda aber traf in der 80. Minute zum Ausgleich für den krassen Außenseiter. Juan Antonio Casanova Vidal erzielte in Unterzahl in der 115. Minute das entscheidende Tor zum Sieg. Ramon Lopez Olivan hatte bei Alcoyano fünf Minuten zuvor Gelb-Rot gesehen.

Danach gibt es von Zidane Durchhalteparolen. „Wir haben in letzter Zeit wenige gute Dinge getan, aber wir haben in dieser Saison auch einiges Gutes geschafft. Wir müssen daran denken, dass wir noch in der Liga und in der Champions League sind. Wir müssen konzentriert sein, denn wir können immer noch etwas schaffen“, erklärt der einstige Weltfußballer. Sein Team hat nur eines der jüngsten fünf Pflichtspiele gewonnen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten