20.01.2021 08:00 |

Warten auf Infos

An Salzburgs Schulen herrscht Planlosigkeit

Die Direktoren warten auf Vorgaben des Landes. Das wartet wiederum auf Pläne vom Bund. An Salzburgs Schulen herrscht vielerorts Planlosigkeit. Leidtragende sind in dieser Causa wieder die Schüler und ihre Eltern, die als Lehrer herhalten müssen. Jetzt lassen auch noch die groß angekündigten Selbst-Tests auf sich warten.

400.000 Selbst-Tests wurden Salzburgs Schulen versprochen. Der Großteil hätte am vergangenen Wochenende geliefert werden sollen. Doch es gab Schwierigkeiten. Thomas Schiendorfer, Direktor der Mittelschule Nonntal, wartete am Montag vergeblich auf die verschobene Lieferung: „Eigentlich hätten die Tests am Vormittag kommen sollen. Ich habe auch von Schulen gehört, die für 300 Schüler nur 70 Testkits bekommen haben.“ Selbst wenn die Test da wären, könnte Schiendorfer damit wenig anfangen: „Ich habe erst fünf Einverständniserklärungen von Eltern bekommen, deren Kinder getestet werden dürfen.“

Auch für das weitere Vorgehen bis zur anvisierten Schul-Öffnung am 15. Februar fehlt dem Direktor der Plan. „Über den Dienstweg haben wir noch keine Infos bekommen, nur aus den Medien“, so Schiendorfer.

Der Bund entschuldigte sich für die Lieferschwierigkeiten – laut Salzburger Bildungsdirektion werden heute die letzten der 360 Standorte im Bundesland mit den Selbst-Tests beliefert. Einen genauen Fahrplan für die Rückkehr an die Schulen kann aber auch Bildungsdirektor Rudolf Mair nicht bieten: „Ich kann keine Prognosen stellen, wir müssen in den sauren Apfel beißen und durchhalten.“ Seine Hoffnung ruht auf der Impfung. Für die Semesterferien ist freiwilliger Förderunterricht geplant, um Lerndefizite nachzuholen.

Viele Eltern haben genug: Der Landeselternverband höherer und mittlerer Schulen fordert ein Konzept zur Schulöffnung sowie finanzielle Entschädigungen für Eltern.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol