Coronavirus in OÖ

Jeder will drankommen: Gerangel um Impfungen

Jetzt geht das Gerangel um die Covid-Impfungen richtig los. Während in OÖ übriggebliebene Impfdosen wahllos vergeben werden - s. oben - gibt’s in Wien und NÖ Anmeldeplattformen, wo sich jeder eintragen lassen kann. Bleibt Impfstoff übrig, wird man angerufen, wer binnen einer Stunde vor Ort ist, kommt dran.

Im Linzer Kepler-Klinikum ärgert sich ein Intensivpfleger, der teilweise auf der Covid-Station aushilft, dass „alle Ärzte, auch jene, die nichts mit Corona-Patienten zu tun haben“, geimpft wurden. Auch Kollegen, die fix auf Covid-Stationen sind, kommen diese Woche dran – er nicht.

Hohe Impfbereitschaft
Wie hoch das Interesse ist, zeigt eine Erhebung in oö. Spitälern: Bei der Gesundheitsholding liegt man derzeit zwischen 70 und 80 Prozent Impfbereitschaft beim Personal. „Spitzenreiter“ sind die Barmherzigen Brüder, hier nützen alle Ärzte und insgesamt zwei Drittel aller Mitarbeiter die Möglichkeit zur Impfung.

600 Firmen priorisiert
Inzwischen wurde vom Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eine Liste mit 600 Firmen und Institutionen erstellt, deren Mitarbeiter prioritär geimpft werden sollen. Auch die voestalpine soll draufstehen. „Das kann ich nicht kommentieren, wir stellen gerne die interne medizinische Einrichtung zur Verfügung und haben Erfahrung mit Massenimpfungen“, so Konzern-Sprecher Peter Felsbach.

Pflegende Angehörige müssen dabei sein
Auch der oö. Seniorenbund mischt mit: „Pflegende Angehörige müssen vorne dabei sein. 80 Prozent der Pflegebedürftigen werden daheim betreut“, so Obmann und Alt-LH Josef Pühringer. Für Frauen, die schwanger werden wollen, bricht Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik in Linz eine Lanze: „Um bei einer Infektion mögliche Folgen für Mutter und Kind zu vermeiden.“

Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Elisabeth Rathenböck
Elisabeth Rathenböck
Markus Schütz
Markus Schütz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol