10.01.2021 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Aschbacher-Rückzug: Der einzig richtige Schritt

Es gibt Dinge, die gehen einfach nicht. Dazu gehört eine Arbeitsministerin, die in Zeiten der größten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten mal ganz locker ihre Dissertation einreicht und Zeit für die Defensio, also die Verteidigung des - offenbar mithilfe von Übersetzungsprogrammen auch noch plump zusammengestoppelten - Werks findet. Wohlgemerkt: die Arbeitsministerin. In einer Zeit der Rekordarbeitslosigkeit.

Dass Christine Aschbacher mit ihrem Job als Ressortchefin nicht voll ausgelastet war, ist schwer vorstellbar, dass einer Ministerin die Bewältigung der Pandemie nicht alles abverlangt, ebenso. Wie, bitteschön, ist das den Menschen, die ihren Job verloren haben und vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, zu erklären?

Genau, das ist eines dieser Dinge, die einfach nicht gehen. Daher war der Rücktritt die einzig logische und richtige Konsequenz. Alles andere hätte die - ohnehin schon angeschlagene - Glaubwürdigkeit der Regierung weiter beschädigt.

Bundeskanzler Sebastian Kurz verliert mit Christine Aschbacher schon das zweite Mitglied der türkis-grünen Koalition. Anders als bei der ehemaligen Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek hat nun aber die ÖVP das Bummerl. Und der Rücktritt Aschbachers ist auch eine persönliche Niederlage für den Kanzler, immerhin hat er die bis dahin völlig unbekannte Unternehmerin in sein Regierungsteam geholt.

Türkis-grüne Flops gibt es derzeit zuhauf, vom Kaufhaus Österreich bis zum Impfchaos.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol