10.01.2021 13:30 |

18 neue Polizisten

Hartes Training für heikle Einsätze am Limit

„Wir waren ruhig, aber höchst konzentriert. Laut ersten Meldungen hatte es schon Tote gegeben. Wir mussten von mehreren flüchtigen Tätern ausgehen.“ So hatte die burgenländische Einsatzeinheit die Terrornacht von Wien miterlebt. Die Erinnerungen an die schrecklichen Ereignisse sind jetzt im Training allgegenwärtig.

„Mit so etwas hätte ich in Österreich nicht gerechnet“, sagte ein erfahrener Beamter der Einsatzeinheit (EE) über den Terroranschlag vom 2. November 2020. In kurzer Zeit waren – wie berichtet – 43 Polizisten nach der Lagebesprechung in Eisenstadt in die Bundeshauptstadt. Das Kommando über das EE-Kontingent hatte Oberstleutnant Manfred Schreiner: „In der extremen Ausnahmesituation gingen alle äußerst diszipliniert vor.“ Ein Beamter, der in der operativen Führung eingesetzt war: „Von Beginn an liefen eintrainierte Handlungsabläufe fast automatisch ab.“ Genau deshalb wird für derartige lebensgefährliche Ernstfälle gezielt geübt.

Zitat Icon

Die Arbeit mit den jungen Kollegen freut mich ganz besonders. Gerne gebe ich meine Erfahrungen weiter, damit sie erfolgreich in unser Team einsteigen.

Thomas Gallos, Chefinspektor und Ausbildungsleiter

„Grundsätzlich zählt die Terrorbekämpfung und -abwehr zu den Aufgaben des Einsatzkommandos Cobra. Wie der Anschlag vom November jedoch gezeigt hat, waren die Beamten aus dem Burgenland und den anderen Bundesländern bei der Unterstützung der Polizei in Wien eine enorme Hilfe. Sie übernahmen professionell die Sicherung von Objekten und öffentlichen Plätzen“, betont Oberst Robert Galler, der burgenländische EE-Leiter. Hervorgegangen sind die Einsatzeinheiten aus einer Beurteilung der Polizeiarbeit während der Umweltproteste in der Hainburger Au (NÖ) in den 1980er-Jahren. „Zum breit gefächerten Spektrum unserer EE gehören mittlerweile Demonstrationen genauso wie Sportevents und andere Großveranstaltungen“, sagt Ausbildungsleiter Thomas Gallos. Im Burgenland sind oder waren das Fußballspiele wie in Mattersburg oder Parndorf und Festivals wie das Nova Rock mit bis zu 150.000 Fans. Eine große Herausforderung war die Bewältigung der Migrationskrise 2015/16 in Nickelsdorf, Heiligenkreuz sowie Spielfeld (Stmk.). Entsprechend umfassend ist das Training. Es reicht von der intensiven Schulung in der Taktik bis zum Einsatz mit Wasserwerfern.

Mitte Jänner stellen sich erneut 18 junge Polizisten dem EE-Auswahlverfahren. Sie nehmen planmäßig im Frühjahr an dem nächsten Basislehrgang teil, um sich für Notfälle zu wappnen.

Karl Grammer/Ch. Schulter, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-1° / 6°
bedeckt
-4° / 5°
bedeckt
-3° / 6°
bedeckt
-4° / 5°
bedeckt
-3° / 5°
bedeckt