Hilfstransport:

Konvoi der Menschlichkeit

Burgenland
10.01.2021 05:12
20 Feuerwehrfahrzeuge brachen heute in den frühen Morgenstunden in das wiederholt von schweren Erdbeben erschütterte kroatische Katastrophengebiet auf. An Bord: 90 Tonnen Hilfsgüter! Der nächste Transport befindet sich währenddessen schon in Vorbereitung.

Mehrfach bebte – wie berichtet – seit 30. Dezember die Erde auf dem Balkan. Besonders schwer wurde Kroatien getroffen. Tausende Häuser sind eingestürzt oder schwer beschädigt, unzählige Menschen obdachlos. Sieben Opfer starben, dazu kamen Hunderte Verletzte, die nun inmitten der Corona-Pandemie behandelt werden müssen. Im Burgenland öffneten die Menschen sofort ihre Herzen und Geldbeutel, um für die Bebenopfer zu spenden. Heute Nacht brach von Siegendorf aus ein Konvoi von 20 Feuerwehrfahrzeugen mit Hilfsgütern für die Bevölkerung in den am härtesten getroffenen Orten Sisak, Topusko und Glina auf.

Großes Engagement zeigen auch viele Private. Mit den Helfern aus Rudersdorf, die einen eigenen Transport vorbereiten, arbeitet Danijel Mitar vor Ort zusammen. Sie rufen zu Spenden auf.

Spendenkonto (Danijel Mitar),

„Erdbebenopfer in Kroatien“

IBAN: AT54 1200 0100 3252 7326

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
15° / 22°
leichter Regen
15° / 21°
starke Regenschauer
15° / 22°
starke Regenschauer
16° / 23°
leichter Regen
14° / 21°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele