29.12.2020 06:00 |

Kinderpornografie

Gesuchter in Wiener „Corona-Hotel“ gefasst

Zufallstreffer für die Wiener Polizei auf der Jagd nach einem per Haftbefehl gesuchten 37-Jährigen! Am Wochenende klickten für einen Österreicher in einem Hotel, das aktuell als Quarantänestation verwendet wird, die Handschellen. Der Verdächtige soll in Zusammenhang mit kinderpornografischem Material stehen.

Aus Sicht des 37-Jährigen führte eine Verkettung unglücklicher Umstände zu seiner Verhaftung: Zunächst fing er sich das Virus ein und wurde von den Behörden in eine Quarantänestation in Wien-Favoriten gesteckt. Dort wurde er vom Sicherheitspersonal mit Marihuana ertappt. Die Security-Mitarbeiter informierten ihrerseits die Polizei, die mit – wie in solchen Fällen vorgesehen – ihrem speziell ausgestatteten „Corona-Team“ der Bereitschaftseinheit anrückte und den Verdächtigen genau unter die Lupe nahm.

Und siehe da: Gegen den Österreicher bestand eine aufrechte Festnahmeanordnung, er soll sich eine raue Menge an kinderpornografischem Material aus dem Internet gesaugt haben. Der „Patient“ wurde an Ort und Stelle verhaftet und in eine Wiener Justizanstalt eingeliefert.

Covid-Patient steckte sein Zimmer in Brand
Es ist nicht das erste Mal, dass das umfunktionierte Hotel im Sonnwendviertel für Schlagzeilen sorgt. Mitte Dezember rückten Feuerwehr, Rettung und Polizei zu einem Großeinsatz aus, nachdem ein Bewohner sein Zimmer in Brand gesteckt hatte. Zwei Personen landeten damals mit Rauchgasvergiftungen im Spital, der 30-jährige Feuerteufel wurde festgenommen.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)