24.12.2020 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Weihnachten wie noch nie

Was für Weihnachten! Noch nie mussten wir uns bei unseren Familienfeiern an eine festgelegte Personenzahl halten. Noch nie verzichteten viele sogar auf das Ausreizen des für zwei Tage erhöhten Personenlimits, weil sie ihre älteren Familienmitglieder nicht gefährden wollen.

Noch nie reihten sich Zigtausende vor dem Heiligen Abend in lange Menschenschlangen vor Corona-Testzentren ein. Um dort eine Art „Freischein“ zu holen für ein relativ sicheres Treffen mit seinen Liebsten. Um diesen nahe zu sein - freilich ohne sie drücken oder abbusseln zu dürfen. Noch nie mussten Tausende, die Weihnachten bei ihren Familien in Österreich feiern wollten, im Ausland bleiben - etwa weil sie keinen Flug in die Heimat bekommen haben.

Noch nie haben so viele Landsleute mit migrantischem Hintergrund Weihnachten hier in Österreich gefeiert - weil Reisen in ihre Heimatländer praktisch unmöglich sind.

Weihnachten wie noch nie - diesem schon sonst so außergewöhnlichen Fest unter heuer so außergewöhnlichen Umständen widmen wir uns heute in der „Krone“ aus den verschiedensten Blickwinkeln.

„Weihnachten wird heuer sicher anders“, sagt eine Mutter zur „Krone“. Allerdings nicht ohne hinzuzufügen: „Aber sicher sehr schön!“ Ja, das ist es, was wir uns alle erhoffen.

Wir von der „Krone“ wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen schönen Heiligen Abend!

Klaus Herrmann, Geschäftsführender Chefredakteur

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol