02.12.2020 22:00 |

Grob fahrlässig:

Strafe für Alko-Lenker nach 250-Meter-Absturz

Mit 1,6 Promille setzte sich ein Landwirt (35) am 19. Juli in seinen Pick-Up, fuhr mit einem Beifahrer über einen Almweg in Großarl. Dabei stürzte das Fahrzeug ab: 250 Meter weit über einen steilen Abhang. Aufgrund der schweren Verletzungen des Beifahrers kam es nun zu einem Prozess wegen grob fahrlässiger Körperverletzung im Landesgericht Salzburg. 

Die „Krone“ hat damals über den Absturz berichtet. Dadurch zog sich der Beifahrer schwere Verletzungen, darunter zahlreiche Knochenbrüche zu. Wegen grober Fahrlässigkeit wurde der Pongauer nun im Landesgericht Salzburg schuldig gesprochen. Das nicht rechtskräftige Urteil: fünf Monate bedingte Haft und 1320 Euro Geldstrafe.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)