11.11.2020 09:15 |

Spektakuläre Bilder

Rund 100.000 Blitze über Australien niedergegangen

Bei Unwettern im australischen Bundesstaat South Australia sind rund 100.000 Blitze niedergegangen. Der Sender ABC sprach von einer „spektakulären Lichtershow“, die aber in vielen Gebieten zu Stromausfällen geführt habe. Zudem wurden mehr als 140 Buschbrände registriert.

Das schlimmste Feuer hatte in Lake Gilles nordwestlich der Hauptstadt Adelaide gewütet, wo 95 Hektar in Flammen standen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Brände konnten sich durch die extreme Trockenheit rasch ausbreiten. Inzwischen dürfte die Lage aber wieder weitgehend unter Kontrolle sein.

Am Dienstag waren in der Region Temperaturen von mehr als 30 Grad verzeichnet worden. Der Wetterdienst hatte vor schweren Stürmen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern gewarnt. Zeitweise waren mehr als 30.000 Häuser ohne Strom.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).