09.11.2020 17:19 |

Corona-Loch im Budget

Öffi-Tickets in Wien bald teurer?

Rentabel war sie für die Wiener Linien nie, die 365-Euro-Jahreskarte. Aber sie war eine politische Entscheidung von Rot-Grün, um die Öffis attraktiver zu machen. Die wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Corona-Krise könnten zu teureren Tickets führen. Trotz Passagiereflaute bleibt der Fahrplan vorerst aufrecht.

Jedes Jahr muss die Stadt den Wiener Linien hohe Beträge zuschießen. 2019 waren das 745 Millionen Euro, weil die Einnahmen (580 Millionen) für Betrieb und Investitionen nicht ausreichten. Heuer wird das Defizit deutlich höher. Im Lockdown-Frühling gab es ein Passagierminus von 80 Prozent. Aktuell liegt die Auslastung bei „70 bis 80 Prozent“.

Noch halten die Intervalle von Bim, Bus und U-Bahn. Eine Ausdünnung ist künftig aber nicht ausgeschlossen. Wie viel Geld ihnen durch den Wegfall von Touristen und anderen Ticket-Käufern entgeht, wollen die Verkehrsbetriebe nicht beziffern. Es ist eine große Summe.

NEOS: „Wollen keine Verteuerung“
Bei den Koalitionsgesprächen sind die Öffis ein Thema. Von den NEOS heißt es dazu: „Wir wollen keine Verteuerung.“ Die SPÖ beteuert: „Die Jahreskarte ist international ein Vorbild. Der öffentliche Verkehr war der SPÖ Wien immer wichtig und wird es bleiben.“

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Juli 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter