22.10.2020 07:04 |

Tourentipp

Große Fleißtal: Im Reich der Steinböcke

Unterwegs im Nationalpark Hohe Tauern: Ranger Markus Lackner zeigte uns die unberührte Natur im Hochgebirge.

Das Große Fleißtal, ein Seitental des Mölltals, liegt mitten in der Goldberggruppe. Im Winter ist es mit der Tunnelbahn Fleißalm erreichbar, doch wir starteten unsere Wanderung bei der Fleißkehre. Von dort geht’s über die 1809 Meter hohe Fleißalm in das schöne Hochgebirgstal.

Markus Lackner kennt sich hier aus, verständlich, ist er doch ein Heiligenbluter und zählt zu den erfahrenen Nationalpark-Rangern. „In das Große Fleißtal gehen wir mit Gästen im Sommer und Winter die Steinböcke beobachten“, erzählt der 46-Jährige, der auch Geschäftsführer der Steinwild-Hegegemeinschaft ist, die heuer ihr 60-Jahr-Jubiläum feiert.

Doch ich sehe den König der Berge nicht. „Da, schau, dort oben!“ Und Markus hat recht: Hoch in den Felswänden sind mehrere Steinböcke gebettet. Was für ein majestätischer Anblick! Ohne Ranger hätte ich die Wildtiere nie gesehen. Der Weg ins Tal ist relativ eben und steigt erst später richtig steil an. Es geht hinauf zur Otto-Umlauft-Biwakschachtel und auf den 3245 Meter hohen Hocharn - eine hochalpine Genusswanderung.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol