Frauen in OÖ:

Kinderbetreuung bleibt Falle im Erwerbsleben

Frauen stehen im Erwerbsleben deutlich schlechter da als Männer. Die Krise verschärft die Schere. Insgesamt beträgt der durchschnittliche Einkommensunterschied in OÖ laut Statistik Austria 23,8 Prozent. Die AKOÖ kommt in ihrem aktuellen „Frauenmonitor“ gar auf 36,6 Prozent Unterschied bei den mittleren Einkommen. Zudem trifft die krisenbedingte Arbeitslosigkeit Frauen stärker.

Mit dem „Frauenmonitor“ legt die AKOÖ aktuelle Daten zur Lage der Frauen in OÖ vor. Während Männer ein mittleres Brutto-Monatseinkommen von 2782 € haben, liegt jenes der Frauen mit 1764 € um 36,6 Prozent darunter. Ein Grund: Teilzeit bleibt vorrangig weibliches Erwerbsmodell, weil es an „vollzeittauglichen Kinderbetreuungseinrichtungen mangelt“, folgert Elfriede Schober, Vizepräsidentin der AKOÖ. So gingen in OÖ Kinderbetreuungsplätze für Unter-Dreijährige zurück.

„Corona-Tausender“ noch offen
Die Arbeitslosigkeit in Krisenzeiten ist weiblich. Im Vergleich zum September des Vorjahres stieg sie bei Frauen insgesamt um 27,1 Prozent. Unter den Langzeitarbeitslosen gab es einen Anstieg um 63,5 Prozent. Für „systemerhaltende Berufe“ – Pflege, Lebensmittel, Reinigung – fordert die AKOÖ übrigens den „Corona Tausender“. Oft von der Politik versprochen, bislang nicht eingelöst.

Tag der Gratis-Arbeit
Am Donnerstag, 22. Oktober, findet österreichweit der „Equal Pay Day“ statt. Ab diesem Tag bis Jahresende arbeiten Frauen statistisch gesehen gratis. Die Statistik Austria rechnete aus dem Anlass die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern in den Bezirken von OÖ aus - siehe Grafik. Der Schnitt liegt hier bei 23,8 Prozent.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol