16.10.2020 19:09 |

100.000 neue Jobs

Pflegereform: Am Dienstag fällt der Startschuss

Die Ankündigungen sind bekannt, seit Jahren wird eine große Pflegereform versprochen. Jetzt soll es tatsächlich so weit sein. „Weil es alternativlos ist“, betont Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Am Dienstag starten die Arbeitsgruppen, insgesamt 100.000 Personen sollen in der Pflege einen Job finden. Mehr als 460.000 Menschen in Österreich beziehen Pflegegeld, Tendenz weiter steigend. 

Der Großteil der Patienten wird daheim von Angehörigen betreut. Nun soll die seit Langem angekündigte Pflegereform wirklich kommen. „Gemeinsam mit den Bundesländern starten am Dienstag die Arbeitsgruppen zu fünf großen Themenfeldern. Bis Jahresende soll der inhaltliche Vorschlag erarbeitet werden“, so Anschober im Gespräch mit der „Krone“.

Zitat Icon

Wenn wir zusätzlichen Finanzierungsbedarf in der Pflege haben, wird es Geld dafür geben. Darüber herrscht Konsens in der Regierung.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne)

Schrittweise Umsetzung im kommenden Jahr
Im Jahr 2021 soll schrittweise die Umsetzung erfolgen. „Dann wissen wir, wie viel Geld in den einzelnen Bereichen notwendig ist. Erste zusätzliche 60 Millionen sind im Budget enthalten, die Umschulungsmaßnahmen sind Teil der Mittel in der Höhe von 700 Millionen Euro für die Arbeitsstiftung“, sagt Anschober. Er betont: „Die Pflege ist die größte Jobchance in Österreich, wir suchen 100.000 Personen bis zum Jahr 2030.“ Dafür soll es Umschulungs-Initiativen geben.

Finanzierung erfolgt über das Budget
Die Pflegeversicherung ist vom Tisch, die Finanzierung erfolgt über das Budget. „Es ist eine öffentliche Verantwortung“, so Anschober. Generell will der Gesundheitsminister das Bild des Alterns ändern, ältere Menschen hätten bei uns nicht die Stellung in der Gesellschaft, die sie verdienten und die ihnen guttue.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol