10.10.2020 08:00 |

Im Tennengau

Viele Wirte pfeifen auf die Gästeregistrierung

Sämtliche Gastronomie- und Hotelbetriebe im Tennengau sollen seit Freitag ihre Gäste registrieren – auf freiwilliger Basis. Ein erster „Krone“-Lokalaugenschein zeigt: Viele Wirtsleute scheren sich nicht um den Appell der Behörden, legen keine Registrierungslisten auf. Die Corona-Fallzahlen steigen indes weiter.

„Für mich ist das absolut kein Problem – ich hab ja nix zu verbergen.“ Wolfgang Kloiber kann die Aufregung nicht verstehen und nimmt lieber einen kräftigen Schluck von seinem Bier. Der Stammgast im Oberalmer Gasthaus Angerer würde sich jederzeit bei einem Lokal- oder Restaurantbesuch registrieren lassen.

Kloiber hatte am Freitag erstmals Gelegenheit dazu. Im Gasthof Angerer lag ein entsprechendes Formular zum Eintragen aus. „Wir machen das gerne. Wer nicht will, muss sich ja nicht einschreiben“, sagt Wirt Matthäus Angerer.

Registrierungsformular ging an alle Betriebe

Alle Hotel- und Gastronomiebetriebe im Tennengau erhielten am Freitagvormittag ein Email von der Wirtschaftskammer und dem Land Salzburg. Der Appell: Sämtliche Gastronomen sollen ab sofort auf freiwilliger Basis ihre Gäste registrieren. Ein Formular zum Ausdrucken wurde mitgeschickt. Angesichts der steigenden Corona-Zahlen im Tennengau soll den Behörden so das Kontaktmanagement erleichtert werden. Eine Registrierungspflicht ist laut Experten des Landes rechtswidrig. „Wir hoffen aber, dass möglichst viele Wirte und auch Gäste unserem Aufruf folgen“, heißt es seitens des Landes.

„Das ist nur mehr ein Kasperltheater“

Alle Gastronomen sind davon aber noch nicht überzeugt. „Ich mache da erst mit, wenn es verpflichtend ist“, sagt etwa Christian Rettenbacher, Chef des Pucher Kirchenwirts. Denn: „Ich will nicht auch noch die letzten Leuten vergraulen“. Noch deutlicher wird Simon Haigermoser, Pächter des Postwirts in Annaberg: „Das Ganze ist nur mehr ein Kasperltheater. Wir haben schon so viele Corona-Vorschriften, ich häng da sicher kein Formular aus.“

Keine Registrierungslisten gibt es auch im Halleiner Gasthaus Hager. „Wir würden uns aber registrieren – wenn es nicht zu kompliziert ist“, sagen die Stammgäste Ruth Reichenegger und Wolfgang Pedergnana. Im Halleiner Stadtkrug liegen hingegen Listen auf. „Wir empfehlen es unseren Gästen, zwingen aber sicher keinen zum Ausfüllen“, sagt Chef David Bogner.

Im Tennengau gibt es mehr als 100 Covid-Fälle

Die Zahl der Corona-Infizierten im Tennengau klettert weiter nach oben. Mit Stand Freitagabend sind 143 Personen erkrankt. In ganz Salzburg gibt es derzeit knapp 460 bekannte Fälle. Seit Beginn der Epidemie im Frühjahr steckten sich 2581 Personen mit Covid-19 an.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol