Von Schnee überrascht

Erschöpfte Kletterinnen vom Krippenstein gerettet

Über zwei Tschechinnen (41, 42) schütteln Bergretter und Alpinpolizei den Kopf. Ohne sich über die Schneelage zu informieren, wanderten sie über den Klettersteig Seewand auf den Krippenstein, wo bis zu 50 Zentimeter Neuschnee lag. Die Flugpolizei kam zu Hilfe.

Es war eine Gewalttour, die sich die zwei Pragerinnen am Sonntag zumuteten. Gegen 9.45 Uhr brachen die beiden Frauen vom Parkplatz Hallstatt zu einer Tour über den Seewand-Klettersteig auf. Sie waren die einzigen, mit diesem Ziel. 4,5 Stunden brauchten die Frauen bis sie den Ausstieg erreichten. Weil am Krippenstein bis zu 50 Zentimeter Neuschnee lag, fand das Duo allerdings die Wegmarkierung zur Gjaidalm nicht.

Verrechnung wird geprüft
Aufgrund der kühlen Temperatur und der Ausweglosigkeit ihrer Lage, wählten die erschöpften Tschechinnen den Notruf. Ein Helikopter der Flugpolizei wurde angefordert. Gegen 18.30 Uhr wurde das Duo bei einem Suchflug gefunden. „Eine Landung war aber zu riskant, der Hubschrauber ist daher nur mit einer Kufe im Gelände aufgesetzt. Beide wurden leicht unterkühlt ins Tal geflogen“, sagt Polizist Sebastian Streibl. Eine Verrechnung der Rettungskosten wird geprüft.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol