Emotionaler Abschied

Tränen bei Suarez: „Wurden viele Dinge erfunden!“

Luis Suarez hat sich am Donnerstag im Rahmen einer emotionalen Pressekonferenz vom FC Barcelona verabschiedet. Bei seinem letzten Auftritt bei den Katalanen hob der Goalgetter unter Tränen vor allem seine enge Freundschaft mit Lionel Messi hervor und wehrte sich gegen Gerüchte, wonach er gemeinsam mit dem Argentinier zu sehr Einfluss auf die Geschehnisse im Klub genommen hätte.

„Es sind viele Dinge erfunden worden, das hat mich wütend gemacht“, sagte der Uruguayer.

Wechsel zu Liga-Konkurrent
Suarez wechselte vorerst ablösefrei zu Atletico Madrid, allerdings könnten auf die „Colchoneros“ je nach Abschneiden mit dem Stürmer Zahlungen von bis zu sechs Millionen Euro zukommen. 2014 hatte Barca rund 80 Millionen an Liverpool für Suarez bezahlt, der mit den Katalanen insgesamt 13 Titel, darunter 2015 die Champions League, holte. Mit seinen 198 Toren ist der 33-Jährige die Nummer drei in der ewigen „Blaugrana“-Schützenliste.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten