24.09.2020 09:34 |

NBA

Miami dank Rekord von Herro vor Sprung ins Finale

Die Miami Heat sind im Finale der Eastern Conference der NBA gegen die Boston Celtics mit 3:1 in Führung gegangen. Ein ausschlaggebender Faktor beim 112:109-Sieg am Mittwoch war der 20-jährige Tyler Herro. Dem Shooting Guard gelang mit 37 Punkten ein Rekord: Bisher konnte kein Rookie in der stärksten Basketball-Liga der Welt in einem Conference-Finale so viele Punkte erzielen.

Die Partie verlief aber bis zuletzt spannend. Für die Entscheidung sorgte in der Schlussphase Jimmy Butler mit verwandelten Freiwürfen. Miami braucht damit nur noch einen Sieg, um erstmals seit sechs Jahren in die Finalserie einzuziehen.

Damals, im Jahr 2014, unterlagen die Heat mit LeBron James - und dem noch immer amtierenden Coach Erik Spoelstra - den San Antonio Spurs 1:4. Mit dem Superstar könnte es heuer ein Wiedersehen geben, wenn Miami den vierten Sieg holt und sich James mit seinen Los Angeles Lakers im Finale der Western Conference gegen die Denver Nuggets durchsetzt. In der Serie steht es 2:1 für L.A.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten