02.10.2010 13:15 |

Unheimliche Serie

Dritter Bankomat in NÖ binnen einer Woche gestohlen

Langsam wird die Serie unheimlich - in der Nacht auf Samstag ist zum dritten Mal binnen einer Woche in Niederösterreich ein Bankomat gestohlen worden. Diesmal schlug ein vermummtes Quartett im Foyer eines Geldinstitutes in Hadersdorf am Kamp im Bezirk Krems zu. Zuletzt waren Geldautomaten in Neudorf bei Staatz (Bild) und Seefeld-Kaldorf entwendet worden. Seit dem Frühjahr zählt die Polizei bereits insgesamt neun Fälle.

Beim jüngsten Coup am Samstag gegen 3.25 Uhr waren nach Angaben der Sicherheitsdirektion vier Täter am Werk. Während einer von ihnen die mittels Taster zu öffnende Eingangstür zum Foyer der Volksbank-Filiale blockierte, machten sich die drei anderen an den offenbar nicht mit dem Boden verschraubten Bankomat heran.

Die Männer verluden ihre Beute schließlich in einen silberfarbenen Kombi und flüchteten vermutlich in Richtung S5. Wie in den jüngsten Fällen auch, waren die Verbrecher maskiert, berichteten die Ermittler. Zur Höhe des angerichteten Schadens bzw. der im Bankomat befindlichen Bargeldsumme gab es vorerst keine Angaben.

Unheimliche Serie seit vergangenem Samstag
Erst am vergangenen Samstag war ein Bankomat aus der Raiba in Großkadolz in der Gemeinde Seefeld-Kadolz (Bezirk Hollabrunn) abtransportiert worden, am Mittwoch aus der Erste-Bank-Filiale in Neudorf bei Staatz (Bezirk Mistelbach). Bei der ersten Tat in den frühen Morgenstunden dürften drei Männer am Werk gewesen sein. Sie verluden das Beutestück aus dem Foyer des Geldinstituts in einen Lieferwagen und suchten das Weite.

Beim zweiten Coup haben sich die Bankomat-Diebe einen Audi vom Gelände eines Autohändlers als Fluchtfahrzeug "geschnappt" und bei einem Kundenauto die Kennzeichen abmontiert. Eingebrochen wurde außerdem bei einem Busunternehmen neben dem Autohaus. Ein dort entwendetes Montagewagerl ist später vor der Bankfiliale gefunden worden. Nicht zuletzt sind in Neudorf noch weitere Kennzeichentafeln gestohlen worden. In beiden Fällen ging die Polizei in Sachen Beute von rund 50.000 Euro Bargeld aus. 

Neun Fälle seit dem Frühjahr
Seit dem Frühjahr zählen die niederösterreichischen Kriminalisten bereits neun Fälle. Vier Bankomaten wurden gestohlen, zwei weitere Male blieb es beim Versuch, zwei Geldautomaten schnitten unbekannte Täter auf. Außerdem wurde beim bisher spektakulärsten Coup Anfang September in Brunn am Gebirge im Bezirk Mödling ein Bankomat gesprengt. Mindestens vier Täter erbeuteten einen sechsstelligen Bargeldbetrag und richteten ähnlich hohen Sachschaden an. Die Raiffeisen-Landesbank hat 5.000 Euro Belohnung für Hinweise zur Aufklärung der Tat ausgesetzt.

Auch in Nachbarländern gehäufte Fälle
Einem Ermittler zufolge sind Bankomat-Diebstähle nicht allein auf Niederösterreich bzw. den Osten Österreichs beschränkt. Derartige Fälle gebe es vor allem im Grenzbereich auch in Tschechien. Mit den Kollegen im Nachbarland bestehe diesbezüglich enger Kontakt. Aus der Slowakei und aus Ungarn seien ebenfalls Coups bekannt.

Eine Möglichkeit, diese Taten rasch abzustellen, sehen Kriminalisten darin, Bankomaten mit Alarmpaketen auszustatten. Die Geldscheine sollten eingefärbt werden, sobald ein Gerät gewaltsam von seinem Standort entfernt bzw. aufgeschnitten wird.

Hinweise im Zusammenhang mit den Coups können an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133/30-3333 (Journaldienst) bzw. an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol