20.09.2020 06:00 |

Wartezeiten zu lang

Schnellere Corona-Tests: Ärzte empfehlen Container

Die gefürchtete zweite Welle hat uns offenbar erfasst. Trotz Rekordzahlen bei den Corona-Testungen sitzen viele verunsichert zu Hause und warten auf ihr Ergebnis - so wie „Krone“-Leserin Franziska V. Die Ärztekammer hätte unterdessen ein Rezept, wie man der Test-Misere beikommen könnte.

Die Wienerin berichtet von einer Odyssee. Sie lebt in einer WG, deren Mitglieder seit Tagen in Quarantäne auf das Ergebnis hinfiebern. Ein Teil der Abstriche scheint überhaupt verschollen zu sein.

Indes fordert die Ärztekammer neben Covid-19-Checks bei niedergelassenen Medizinern auf freiwilliger Basis auch Massentests in eigenen Containern (siehe Interview unten).

Anschober ortet Versäumnisse
Leise Kritik an den langen Wartezeiten auf die Testergebnisse kam nun auch von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Samstag im Ö1-Radio. Er ortet Versäumnisse in einigen Bundesländern. Als schweren Fehler bezeichnet Anschober die Tatsache, dass nach einem Anruf bei der Corona-Hotline die Tester erst nach Tagen vorbeischauen.

Doch nach Gesprächen mit der Wiener Stadtregierung sei er optimistisch und appelliert an unser Risikobewusstsein. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass das Verantwortungsgefühl der Bevölkerung bald wieder wie im Frühling ist und wir damit die Pandemie weiter unter Kontrolle halten können“, erklärt er. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bekräftigte im Zusammenhang mit dem Contact Tracing sein Angebot, die Eindämmung polizeilich zu unterstützen.

Interview: „Tests könnten schneller gehen“
Die Tests könnten auch nach Meinung von Ärztekammer-Vize Johannes Steinhart etwas schneller gehen. Eine Lösung sind Container.

„Krone“:Warum gibt es in der Bundeshauptstadt viel Kritik?
Johannes Steinhart: Es ist ein Unterschied zwischen dem ländlichen Raum und dem urbanen Bereich mit seiner Bevölkerungsdichte. Allerdings könnten die Tests schneller gehen. Ich denke aber, das Problem ist bereits angekommen.

Zitat Icon

Es muss ein Schwerpunkt auf zentrale Abnahmebereiche erfolgen. Dazu eignen sich Container.

Johannes Steinhart, Vizepräsident der Ärztekammer

Was halten Sie von Tests im niedergelassenen Bereich, wie sie von Kollegen gefordert wird?
Es muss ein Schwerpunkt auf zentrale Abnahmebereiche erfolgen. Dazu eignen sich Container. Unter Einhaltung strikter Hygienevorschriften und nur auf freiwilliger Basis kann der Test unter Umständen auch beim Hausarzt erfolgen.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol