Täter flüchtig

Trafik schon mehrmals von Räubern überfallen

Die Polizei ist weiter auf der Suche nach einem Messer-Räuber, der am Freitagnachmittag - wie berichtet - eine Trafik in der Linzer Raimundstraße überfallen hatte. Bereits 2013 und 2014 wurde der Tabakladen überfallen. Die Besitzerin erzählt im „Krone“-Gespräch, dass ihr Geschäft immer wieder zur Zielscheibe wird...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nur wenige hundert Euro konnte der Räuber am Freitag gegen 13.45 Uhr erbeuten, dann ergriff er die Flucht. Eine Großfahndung der Polizei blieb erfolglos. Nach der Veröffentlichung der Fotos aus der Überwachungskamera seien zwar Hinweise eingegangen, bisher gebe es aber keine konkrete Spur zum Täter.

Insgesamt fünf Überfälle
Die Trafik in der Linzer Raimundstraße wurde nicht zum ersten Mal das Ziel von Räubern. „Wir sind im Jahr 2013 überfallen worden und ein Jahr später genau am gleichen Tag ein zweites Mal“, erzählt die Chefin des Ladens. Damals konnten beide Täter gefasst werden. Auch die Vorbesitzerin wurde zweimal zum Opfer eines Überfalls. Die Trafikantin war am Freitag selbst nicht anwesend, als der Täter von einer Mitarbeiterin Geld forderte und sie mit einem Messer bedrohte. Nur zwei Minuten vorher war eine weitere Angestellte mit ihrem Hund heimgegangen. „Auch Einbrecher versuchen leider immer wieder ihr Glück bei uns“, beklagt die Frau. Die Polizei bittet um Hinweise.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung