19.09.2020 08:44 |

Tour de France

Bruderkampf um einen historischen Triumph!

„Zgodovinski dan!“ – Übersetzt bedeuten diese beiden Wörter historischer Tag. Slowenien fiebert so einem Moment entgegen. Primoz Roglic und Tadej Pogacar liefern sich heute im Bergzeitfahren ein Duell um die Tour-Führung. Der Sieger fährt am Sonntag als erster slowenischer Radprofi im Gelben Trikot nach Paris
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Entkräftet nach 18 Etappen trat der Oberösterreicher Michi Gogl gestern bei der Tour nicht mehr an: „Auch wenn es schwierig ist, muss ich auf meinen Körper hören.“ Landsmann Lukas Pöstlberger sorgte mit einem medizinischen Notfall für Aufregung. Nach einem Bienenstich erlitt der Jung-Vater einen allergischen Schock. Am Abend ging es ihm wieder besser, er musste zur Kontrolle aber im Krankenhaus bleiben.

Einen Tag vor dem wohl alles entscheidenden Bergzeitfahren jubelte der Däne Sören Kragh Andersen als Ausreißer über seinen zweiten Etappensieg.

Spitzenreiter Primoz Roglic gönnte sich vor dem Showdown eine Verschnaufpause. Der Slowene geht mit 57 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Tadej Pogacar in die letzte Kletterpartie: „Ich muss konzentriert bleiben und die Arbeit zu Ende bringen.“

Heute: 20. Etappe: Lure – La Planche des Belles Filles (36,2 km Einzelzeitfahren).

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung