17.09.2020 08:39 |

Pongau stark betroffen

Unwetter folgten auf heiße Spätsommer-Tage

In der Stadt Salzburg waren am Mittwochabend bereits deutlich Blitze zu sehen. Dieses Spektakel dauerte bis in die Morgenstunden an. Richtig vom Gewitter getroffen wurde aber der Pongau. In Gastein mussten die Feuerwehren ausrücken.

Gegen 21 Uhr zog das Unwetter mit Starkregen über die Gasteiner Ortsgebiete. Die Freiwillige Feuerwehr Dorfgastein war gerade dabei, das Feuerwehrhaus auszupumpen, weil Wasser über den Lichtschacht in den Keller eingetreten war. Plötzlich kam die Alarmierung der Landeswarnzentrale (LAWZ) Salzburg zu einem Einsatz im Ort. Besonders betroffen waren die Ortsteile Bergl und Mühlbach. 

Auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Hofgastein musste mit 36 Floriani ausrücken, weil im Ortsteil Rohrbach und im Gewerbegebiet Bad Hofgastein einiges vermurt wurde. 

Wasser floss in Hotelanlage in Dorfgastein

In Bergl trat Wasser in das Landhotel Hauserbauer in Dorfgastein ein. „Die Leute dort haben selbst sehr beherzt mitgeholfen, jetzt ist der Schaden begrenzt“, informiert Matthias Egger, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Dorfgastein.

Auch im Bereich Maierhofen und Kugelgasse hatten die 32 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dorfgastein alle Hände voll zu tun. Um Mitternacht konnte der Einsatz vorerst beendet werden. Nicht so bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hofgastein. „Wir waren bis 3.30 Uhr in der Früh im Einsatz“, erzählt Robert Sendlhofer, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hofgastein. „Es wurde einiges an Material angeschwemmt“, führt er fort.

Bestandsaufnahme in den Morgenstunden

„Jetzt findet gerade die Bestandsaufnahme der Schäden mit dem Bürgermeister statt“, so Matthias Egger am Donnerstag um 8.30 Uhr. „In Bergl (Dorfgastein) wurde eine Straße unterspült aber der Schaden ist überschaubar“, führt er fort. Dennoch müsse die Straße mit großen Geräten repariert werden.

„Der Bürgermeister ist bereits am Weg. Wir schauen uns an, was in Bad Hofgastein zu machen ist“, erzählt Robert Sendlhofer ebenso in den Morgenstunden. 

Karina Langwieder
Karina Langwieder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Mai 2021
Wetter Symbol