10.09.2020 08:59 |

Erste Großanlage

Fotovoltaikkraftwerk: Verbund zieht „Sonnenjoker“

Mit der konzernweit ersten Fotovoltaik-Großflächenanlage gibt der rot-weiß-rote Energiekonzern Verbund die Richtung für den Energiemix der Zukunft vor. Weil das Ausbaupotenzial bei Wasserkraft als erschöpft gilt, wurde am Mittwoch das erste Sonnenkraftwerk in Betrieb genommen. Diese Forschungsanlage soll im großen Stil grünen Strom und neue Erkenntnisse liefern.

Mit 131 Wasserkraftwerken, 22 davon in Kärnten, ist der Verbund einer der größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Europa. Um die Ziele mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu erreichen, muss auch die Sonne als Ressource angezapft werden. „Fotovoltaik ist ein bedeutender Zukunftsenergieträger. Der Verbund wird bis zum Jahr 2030 seine Wasserkraft-Stromerzeugung zu etwa 25 Prozent mit Fotovoltaik- und Windstromerzeugung ergänzen“, kündigt Vorstand Michael Strugl an.

Projekt als Musterbeispiel
Mit der Millioneninvestition für die Großflächenanlage beim Draukraftwerk Feistritz im Rosental gibt der Versorger die Richtung vor, wohin sich die Energiezukunft entwickelt. Auch im Land setzt man voll auf den Fotovoltaik-Ausbau. Dass Panele nicht zwangsläufig Naturflächen zupflastern, freut Umweltlandesrätin Sara Schaar: „Dieses Projekt ist ein Musterbeispiel dafür, dass Fotovoltaik-Anlagen nicht wahllos in der freien Landschaft installiert werden müssen.“

Forschungserkenntnisse für Solar-Industrie
Das Kraftwerk ist zudem mit Sensorik ausgestattet, die Forschungserkenntnisse zu Effizienz und Wirtschaftlichkeit liefern soll. Bei dem Klimafonds-Forschungsprojekt mit dabei sind auch die Kärntner ENcome Energy und Silicon Alps.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.