30.08.2020 14:29 |

Teils kräftiger Regen

Wetter: Nächste Woche wird nur „mittelmäßig“

Der Herbst zieht schön langsam ein: Tiefdruckeinfluss, regional kräftiger Regen und insgesamt nur mäßige Temperaturen beschweren uns nämlich die kommende Woche.

Am Montag bringt zunächst nur im Bergland stärkere Bewölkung ein wenig Regen oder kurze Schauer. Später wird es im Westen allgemein unbeständiger. Im Süden und Südosten verdichten sich die Wolken und ab dem Nachmittag kommt allmählich flächiger Regen auf. Im Norden und Osten ist es hingegen länger sonnig und trocken. Später ziehen aber auch dort Wolken auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen betragen neun bis 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 16 bis 25 Grad mit den höchsten Werten ganz im Osten.

Österreich
Wetterdaten:

Am Dienstag „kreist“ ein Tief über Österreich. Folglich gibt es viele Wolken und gebietsweise auch stärkere Regenfälle. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt im Norden und Osten des Bundesgebietes. Im Laufe des Tages werden die Niederschläge schwächer und seltener. Vor allem im Süden und später auch von Westen her lockert es dann öfter auf, die Sonne kommt zum Vorschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen acht bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei zwölf bis 21 Grad.

Mittwoch: An der Alpennordseite gibt es Restwolken, im Alpenvorland sowie in Tälern und Becken etwas Nebel. Überall sonst startet der Tag oft sonnig, ehe sich schon am Vormittag wieder mehr Quellwolken ausbreiten. Mit diesen steigt die Schauerneigung dann wieder an - mit Schwerpunkt im Bergland im Westen und Südwesten. Im Osten bläst mäßiger Nordwestwind, sonst ist es eher windschwach. Frühtemperaturen: fünf bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 17 und 23 Grad Celsius.

Am Donnerstag scheint die Sonne, auch wenn im Tagesverlauf wieder zahlreiche Quellwolken entstehen. Diese führen aber meist nur im Bergland am Nachmittag zu lokalen gewittrigen Regenschauern. Sonst bleibt es zumeist trocken. Der Wind weht nur schwach. Frühtemperaturen fünf bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 18 bis 24 Grad.

Freitag: Die zugeführten Luftmassen werden wieder wärmer, oft überwiegt der Sonnenschein. Nur vorübergehend ziehen an der Alpennordseite sowie im Norden und Osten ausgedehnte Wolkenfelder einer Warmfront durch. Dabei bleibt es aber meist trocken. Durchwegs sonnig ist es im Süden. Im Norden und Osten bläst mäßiger Westwind, sonst ist es windschwach. Frühtemperaturen sieben bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)