26.08.2020 17:04 |

Familie unverletzt

Bär überrascht Frau beim Telefonieren - tot!

Eine 44-jährige Frau ist in Kanada beim Angriff eines Bären ums Leben gekommen, während sie mit ihrem Vater telefoniert hat. Stephanie B. habe sich mit ihrem Ehemann und zwei kleinen Kindern an einem abgelegenen Campingplatz im Norden der Provinz Saskatchewan aufgehalten. Dort wurde sie von einem Schwarzbär attackiert und erlag schließlich ihren Verletzungen.

Die Lehrerin wurde schwer verletzt und wenig später, nachdem sie von einem Rettungshubschrauber abgeholt worden war, für tot erklärt. Ihr Vater sagte einem lokalen Radiosender, dass er gerade mit seiner Tochter via Satellitentelefon gesprochen habe, als er plötzlich „verstörende Geräusche“ hörte. Danach habe sein Schwiegersohn ihm gesagt, dass es eine Bärenattacke gegeben habe.

„Geh ins Haus und hol die Antenne für das Telefon, damit wir besseren Empfang haben“, seien die letzten Worte gewesen, die Stephanies Vater von seiner Tochter gehört habe. „Das nächste Geräusch war, wie wir jetzt wissen, das Geräusch des Bären, der sie angriff“, so Hubert E. gegenüber "Global News".

Die Provinz Saskatchewan grenzt im Westen an Alberta, im Osten an Manitoba, im Norden an die Nordwest-Territorien und im Süden an die US-Bundesstaaten Montana und North Dakota. Seit 1983 habe es in der Provinz keinen tödlichen Angriff eines Bären mehr gegeben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).