17.08.2020 19:40 |

Corona vergessen?

Ohne Maske: Tausende feiern Pool-Party in Wuhan

Die chinesische Stadt Wuhan war lange das Epizentrum des neuartigen Coronavirus, das sich wohl auch von dort in die ganze Welt verbreitet hat. Nun sind beunruhigende Bilder aus der Millionenmetropole aufgetaucht, die Tausende Feierwütige zeigen, die total ausgelassen und ohne jeglichen Sicherheitsabstand eine riesige Party feiern - das Virus scheint dabei bereits in Vergessenheit geraten zu sein.

Die Bilder aus dem „Wuhan Maya Beach Water Park“ deuten darauf hin, dass die sorglosen Schwimmer das Infektionsrisiko wohl nicht mehr ganz ernst nehmen. Eng aneinandergereiht feiern die Menschen, als ob es das Virus nie gegeben hätte.

Angeblich nur zu 50 Prozent ausgelastet
Mehrere DJs traten bei dem ausverkauften Event auf - viele saßen in Schlauchbooten, andere tanzten im hüfttiefen Wasser zur elektronischen Musik. Wie chinesische Medien vermeldeten, soll der Wasserpark an dem Abend nur zu 50 Prozent ausgelastet gewesen sein - angesichts der Bilder ist das jedoch nur schwer vorstellbar.

Wuhan glich Anfang des Jahres noch einer Geisterstadt - nachdem der Lockdown bereits im April aufgehoben wurde, soll es nun bereits seit Mitte Mai keine neuen Fälle von im Inland übertragenen Infektionen mehr gegeben haben. In ganz China wurden am Sonntag 612 aktive Infektionen gemeldet - damit gab es zu dem Zeitpunkt nach offiziellen Angaben insgesamt 85.000 bestätigte Fälle im gesamten Land.

Stephan Brodicky
Stephan Brodicky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.