17.08.2020 07:03 |

Kroatien-Heimkehrer

Salzburg bittet Urlauber zum Corona-Test

Ab heute gilt für Kroatien eine Corona-Reisewarnung. Salzburger, die vergangene Woche von dort aus dem Urlaub zurückgekehrt sind, können sich kostenlos testen lassen. Diese Sonderregelung gilt ab heute bis Freitag. Alle anderen Urlauber aus Risikogebieten haben etwa am Flughafen die Möglichkeit, sich auf eigene Kosten testen zu lassen. Das Angebot dieser Test-Stationen wird ausgeweitet.

Kroatien-Urlauber, die bis heute noch nicht nach Österreich zurückgekehrt sind, brauchen für die Einreise einen negativen Corona-Test oder müssen diesen innerhalb von 48 Stunden nachholen. Seit Mitternacht gilt für das beliebte Urlaubsland eine Reisewarnung. Wer bis spätestens Sonntag die Heimreise antrat, kann sich nun kostenlos testen lassen. „Damit wollen wir mögliche, unbemerkte Infektionen entdecken, bevor weitere Personen angesteckt werden“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP).

Zitat Icon

Die Reisetätigkeiten im In- und Ausland werden mit sich bringen, dass wir noch mehr testen müssen. Wir dürfen nicht müde werden, eine Infektion bestmöglich zu vermeiden.

Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP)

Die Heimkehrer werden auch ohne Symptome gebeten, sich bei der Gesundheitshotline 1450 zu melden. Getestet wird dann etwa beim Drive-In beim Stadion oder durch mobile Teams. Die Regelung gilt nur bis Freitag, danach müssen Personen ohne Symptome und konkreten Verdacht ihren Test selbst bezahlen. Das Land will dafür weiterer Stationen einrichten.

Am Flughafen wird auf eigene Kosten getestet
Möglich ist das schon jetzt am Tauernklinikum in Zell am See und auch am Salzburger Flughafen. Die Teststation dort ist täglich in Betrieb, die Öffnungszeiten orientieren sich am Flugplan. „Es läuft bereits recht gut an. In Zukunft wird die Nachfrage aber sicher noch steigen“, sagt Georg Mustafa vom Labor, das die Tests auswertet. Die Teststation im Flughafengebäude ist für alle, die sich testen lassen wollen, zugänglich.

Deutschland testet gratis hinter der Grenze
Kostenlose Tests für Reisende gibt es dagegen an der bayerischen Grenze auf deutscher Seite. Etwa bei der Rastanlage Hochfelln-Nord an der A8 – gut 30 Kilometer hinter dem Grenzübergang Walserberg – können sich Autofahrer freiwillig testen lassen. Sollte es wider Erwarten zu einem längeren Rückstaus kommen, reagiert Salzburg mit Abfahrtssperren, so Landesrat Stefan Schnöll (ÖVP).

Die Freiheitlichen fordern vom Bund ein besseres Grenz- und Einreisemanagement. „Während sich hierzulande an die Vorschriften gehalten wird, entsteht ein neues Cluster durch Verwandtschaftsbesuche aus dem Ausland“, kritisiert FPÖ-Chefin Marlene Svazek. Das Bundesheer assistiert in Salzburg nicht mehr an der Grenze, sondern am Flughafen und den Gesundheitsbehörden beim Contact-Tracing. 35 Soldaten sind derzeit im Einsatz.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.