Streik sorgt für Ärger

„Respektlos!“ Barca-Boss attackiert eigenen Kicker

Dicke Luft beim FC Barcelona: Präsident Josep Bartomeu hat sich den seit Tagen streikenden Profi Arthur vorgeknöpft! Zuvor hatte der Mittelfeldmann, der nach der Saison zu Juventus Turin wechseln wird, den Katalanen mitgeteilt, dass er nicht in der Champions League spielen wird.

„Was Arthur macht, geht einfach nicht und ist respektlos gegenüber dem Verein, aber auch gegenüber seinen Kollegen, die hoch motiviert sind, weit in der Champions League zu kommen“, schimpft Bartomeu im Interview mit der katalanischen Tageszeitung „Sport“.

Das Verhalten seines Spielers sei für den Barca-Boss „disziplinlos“. „Er hat angerufen und gesagt: ‘Ich komme nicht mehr, ich bleibe in Brasilien.‘ Niemand hat ihm die Erlaubnis dafür gegeben. Und deshalb werden wir rechtlich dagegen vorgehen“, kündigt Bartomeu an.

72-Millionen-Wechsel
Für 72 Millionen Euro wechselt der Brasilianer Arthur zur kommenden Saison nach Italien. Davor wartet aber mit dem FC Barcelona noch die Aufgabe Champions League. Am 8. August steigt das Rückspiel im Achtelfinale gegen Napoli. Das Hinspiel endete 1:1.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)