Trauer um Tataw

Kameruns WM-Kapitän von 1990 verstorben

Stephen Tataw, der Kapitän von Kameruns Fußball-Nationalmannschaft beim legendären WM-Viertelfinal-Einzug 1990, ist am Freitag im Alter von 57 Jahren gestorben. Wie der nationale Verband Fecafoot mitteilte, sei der einstige Außenverteidiger nach kurzer Krankheit gestorben.

Tataw führte das Team um Superstar Roger Milla an, das 1990 bei der WM für Furore sorgte und erst im Viertelfinale unglücklich mit 2:3 nach Verlängerung an England scheiterte. Zuvor hatte Kamerun im Eröffnungsspiel mit dem 1:0 über Titelverteidiger Argentinien für die erste Sensation gesorgt.

Tataw kam in allen fünf WM-Spielen zum Einsatz, auch bei der Endrunde 1994 führte er Kameruns Kader an. Seinen größten Erfolg feierte er 1988 mit dem Gewinn des Afrika-Cups. Bis zu seinem Tod gehörte er als Technischer Direktor dem Verband an.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten