22.07.2020 23:00 |

Bürgermeister half mit

Opferstock-Dieb in flagranti erwischt

Ein Krimineller wollte die Opferstöcke in der Großgmainer Pfarrkirche plündern. Doch er hat sich wohl nicht gut genug umgesehen: Eine Frau hat den Dieb im Gotteshaus bemerkt und ihren Mann kontaktiert, der wiederum den ihm bekannten Ortschef anrief. Gemeinsam stellte man den Dieb und half der Polizei bei der Klärung der Straftat.

Dank eines aufmerksamen Ehepaares aus Bayrisch Gmain und der Mithilfe durch den Grogmainer Bürgermeister Sebastian Schönbuchner konnten die Gesetzeshüter einen Dieb schnappen. Passiert ist das Ganze bereits am Montag vor einer Woche: „Eine Frau saß da auf der Empore und hatte meditiert, als sie plötzlich Geräusche hörte“, erzählt der Ortschef im Gespräch mit der „Krone“.

Foto-Beweis überführte Dieb

Schnell war klar, dass es sich um einen Opferstock-Dieb handelte. Die Frau habe ihren Mann kontaktiert, der wiederum Schönbuchner anrief. Umgehend rief der Bürgermeister dann die Polizei und ging zur benachbarten Kirche. Als die Polizei eintraf und den Dieb stellte, leugnete dieser anfangs, erzählt Schönbuchner. Doch es gab einen Foto-Beweis. „Letztlich hat er es dann auch zugegeben“, schildert der Ortschef.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. November 2020
Wetter Symbol