22.07.2020 15:12 |

Konsulat geschlossen

Texas: Chinesische Diplomaten verbrennen Dokumente

Nach der von den USA angeordneten Schließung des chinesischen Konsulats in der texanischen Stadt Houston haben dessen diplomatische Mitarbeiter auf dem Gelände massenhaft Dokumente verbrannt. Ein Sprecher des Außenministeriums in Peking wollte entsprechende Fragen von Journalisten nicht bestätigen, sondern sagte nur, das Konsulat arbeite „normal“.

Augenzeugen berichteten, dass im Hof des Konsulats in Mülltonnen Dokumente verbrannt worden seien. Auch sei Rauch aufgestiegen, hieß es. Polizei und Feuerwehr hatten auf Berichte von Anrainern reagiert, das Gelände aber nicht betreten können, berichten US-Medien.

Der chinesische Außenministeriumssprecher Wang Wenbin hatte zuvor berichtet, dass die USA die Regierung in Peking aufgefordert hätten, das Konsulat zu schließen. Berichten zufolge wurden den Diplomaten nur 72 Stunden gegeben, die Vereinigten Staaten zu verlassen.

Peking spricht von ungerechtfertigtem Schritt
Wenbin sprach am Mittwoch in Peking von einem „ungeheuerlichen und ungerechtfertigten Schritt“. „Wir fordern die USA auf, ihre falsche Entscheidung sofort zurückzuziehen“, erklärte er und drohte, andernfalls werde China „eine legitime und notwendige Reaktion geben“.

Die Schließung sei erfolgt, „um geistiges amerikanisches Eigentum und private amerikanische Informationen zu schützen“, hieß es seitens des US-Außenministeriums. Nach der Wiener Konvention hätten Diplomaten die Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Gastlandes zu respektieren. Auch hätten sie die Pflicht, „sich nicht in innere Angelegenheiten des Staates einzumischen“, so ein Sprecher.

Beziehungen so schlecht wie noch nie
Die Entscheidung verschärft die Spannungen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften. Das Verhältnis ist aus chinesischer Sicht so schlecht wie seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen 1979 nicht mehr. Schon zuvor hatte es Gerangel um Diplomaten auf beiden Seiten gegeben. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben sich die Beziehungen der beiden Großmächte weiter verschlechtert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).