13.07.2020 18:16 |

Antikörper-Studie:

Covid-19-Immunität wirkt vielleicht nur kurze Zeit

Tests an genesenen Covid-19-Patienten haben jetzt gezeigt, dass diese ihre Immunität gegen eine erneute Infektion mit dem Virus schon nach wenigen Monaten wieder verlieren können. Das ist das Ergebnis einer am Montag vorgestellten Studie des renommierten King‘s College in London, für die Forscher über 90 bestätigte Fälle auf Antikörper untersucht haben.

Demnach nahm die Konzentration der Antikörper im Blut der untersuchten Patienten mitunter rasch wieder ab. Damit steigt die Gefahr einer erneuten Covid-19-Ansteckung. Die Ergebnisse der englischen Forscher dämpfen zudem die Hoffnung auf eine lange Wirksamkeit einer möglichen Impfung gegen den die Lungenkrankheit auslösenden Erreger SARS-CoV-2.

Nach einer überstandenen Infektion konnten die Wissenschaftler eigenen Angaben zufolge zwar auch nach leichten Verläufen Antikörper feststellen, 60 Prozent der Untersuchten zeigten demnach sogar eine „starke Reaktion“ des Immunsystems auf die Infektion. Nach drei Monaten hätten allerdings nur noch 16,7 Prozent der Blutproben hohe Konzentrationen von Antikörpern gegen das Coronavirus aufgewiesen, berichteten die Forscher.

Nach drei Monaten keine Antikörper mehr
Bei mehreren Patienten fanden sie nach drei Monaten überhaupt keine Antikörper mehr. Von einer Immunität gegen das Coronavirus könne daher möglicherweise nicht in jedem Fall ausgegangen werden, heißt es in der Studie. Wie etwa auch bei Grippe-Viren könnte sie zudem nur wenige Monate anhalten, so die Forscher, die ihre Studie auf der Website medrxiv online stellten. Sie wurde noch nicht durch mehrere Fachexperten unabhängig voneinander begutachtet.

Auswirkungen auf die Impfstoff-Forschung
„Wenn die Antikörper innerhalb von zwei bis drei Monaten wieder zurückgehen, könnte es sich bei einem Impfstoff ebenso verhalten“, sagte Katie Doores, die leitende Autorin der Studie, der britischen Zeitung „The Guardian“. Eine einzige Injektion des Impfstoffes könnte dann möglicherweise nicht genügen.

Die Expertin Mala Maini vom University College London wies allerdings darauf hin, dass Immunität nicht nur auf Antikörpern beruhe; auch Immunzellen spielten beispielsweise eine Rolle. „Selbst wenn keine Antikörper im Blut nachweisbar sind, bedeutet das nicht unbedingt, dass keine schützende Immunität besteht“, sagte Maini.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.