02.07.2020 13:17 |

Grenze „bleibt streng“

Ungarn verweigert Drittstaatenbürgern Einreise

Ungarn verweigert die Einreise von Bürgern aus Nicht-EU-Ländern, da eine solche den Gesundheitsinteressen der Ungarn widersprechen würde. Eine Ausnahme bilde lediglich Serbien. Ministerpräsident Viktor Orban „will und kann“ der Empfehlung des EU-Rates, das Einreiseverbot für 14 Drittstaaten aufzuheben, „im Interesse des ungarischen Volkes“ nicht nachkommen. Jene, die durch das Land reisen, können außerdem „die festgelegte Route nicht verlassen“, die Grenzen würden „streng bleiben“.

Dabei soll laut Orban die Nutzung des Pflicht-Korridors für Durchreisende erneut eingeführt werden. Die Transitreisenden dürften - gleichsam wie zur Zeit des Höhepunktes der Corona-Pandemie - die vorgeschriebene Route nicht verlassen, erklärte er.

Die EU-Staaten hatten beschlossen, dass wegen der Corona-Krise eingeführte Einreisebeschränkungen in die EU für zahlreiche Länder, darunter die Türkei, über den 1. Juli hinaus aufrechterhalten werden. Lediglich Bürger aus 14 Ländern dürfen wieder einreisen.

Diese Liste soll alle zwei Wochen überarbeitet werden und umfasst derzeit Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Montenegro, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Serbien, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay sowie als 15. Land auch China, wenn Peking im Gegenzug auch EU-Bürger wieder einreisen lässt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.