01.07.2020 07:40 |

Zu lange

Wahl-Patient wartet zwei Wochen auf Geld

Knapp zehn Millionen Euro pro Jahr fordern die Salzburger nach Wahlarzt-Besuchen von der Gebietskrankenkasse zurück. Dabei dauert es im Schnitt zwei Wochen, bis das Geld auf dem Konto landet. Damit steht Salzburg nicht schlecht da, aber es gäbe noch Potenzial für eine schnellere Abwicklung – wie etwa in Tirol

Reicht ein Bürger nach dem Besuch beim Wahlarzt die selbst bezahlte Rechnung bei den Krankenkassen ein, kann das dauern. In Salzburg beträgt die durchschnittliche Wartezeit für die Rückerstattung zwei Wochen. Egal ob man diese Online, per Post oder Email einreicht. Das könnte schneller gehen. Wird zum Beispiel in Tirol online eingereicht, erhält man sein Geld umgehend. Selbst in Wien geht es übers Internet schneller – eine Woche. Per Postweg dauert es in der Hauptstadt allerdings ganze zwölf Wochen. „Die Gesundheitskasse soll für alle Landesstellen eine Software entwickeln oder kaufen, dass die Rechnungen vom Computer eingelesen werden können. Das würde dazu führen, dass die Wahlarztrechnungen schneller ausgezahlt werden können“, sagt Salzburgs Neos-Gesundheitssprecher Sebastian Huber, der selbst Arzt ist. Er könnte sich dabei eine Art Schrifterkennungsprogramm vorstellen.

Gesundheitsminister Rudolph Anschober (Grüne) erklärt in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage, dass die Schwankungen innerhalb der Bundesländer durch den jeweiligen Personalaufwand zu erklären sind. Verbesserungen sollen die Plattform „MeineSV“ bringen. Bei Online-Anträgen ist der Aufwand deutlich geringer, als bei jenen die mit der Post einlangen und händisch bearbeitet werden müssen.

34 Tage Wartezeit für die Selbständigen
Thom Kinberger von der Landestelle der ÖGK ist mit der derzeitigen Abwicklung in Salzburg dennoch zufrieden. „Momentan liegt die Dauer bis zur Rückzahlung sogar unter zwei Wochen.“
Noch länger dauert es bei bei anderen Versicherungsträgern wie jener der öffentlich Bediensteten oder der Selbständigen. Da liegt die Zeit bei 24 bis 34 Tagen.

220 Millionen Euro erhielten Bürger retour
Die Summen sind enorm. Alleine in Salzburg wurden von der Gebietskrankenkasse 2018 mehr als 9 Millionen Euro nach Honorar-Zahlungen and die mehr als 730 Wahlärzte refundiert.

Österreichweit haben die Sozialversicherungsträger exakt 220.434.870 Euro rückerstattet. Der Großteil davon von den Gebietskrankenkassen, die damals ja noch nicht fusioniert waren. Deren Anteil liegt bei etwa 135 Millionen Euro. Wie viele Anträge eingingen, konnte vom Ministerium nicht ermittelt werden.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.