24.06.2020 13:16 |

Rührendes Foto

Keine Mitteilungen mehr über Zanardis Zustand

Das Krankenhaus in Siena teilte mit, der Zustand von Ex-Formel-1-Star und Paralympics-Held Alessandro Zanardi sei unverändert. Der Parasportler sei immer noch auf der Intensivstation und werde weiter künstlich beatmet. Neurologisch sei die Lage weiter sehr ernst. Nach Rücksprache mit der Familie würden nun keine täglichen Mitteilungen mehr herausgegeben, sondern nur noch, wenn sich sein Gesundheitszustand ändert.

Die Sorge um den 53-Jährigen ist groß. Es wird befürchtet, dass die Augenverletzungen, die der Handbiker bei seinem Unfall erlitten hatte, zu Sicht-Problemen führen könnten. Das meldete „Repubblica“ Firenze. Zudem postete sein Sohn Niccolo ein rührendes Foto: „Ich lasse diese Hand nicht los, Gemma Papa, jeden Tag ein Schritt vorwärts.“

Auch der Papst schrieb dem Idol der Italiener einige Zeilen. Vielleicht hilft das: Der Zustand von Alex Zanardi ist seit fünf Tagen unverändert, ließ das Krankenhaus wissen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.