20.06.2020 15:37 |

Angreifer ein Mandant

Bürgermeister bei Messerattacke schwer verletzt

In der belgischen Stadt Brügge ist Bürgermeister Dirk De fauw am Samstag bei einer Messerattacke schwer verletzt worden. Dem Politiker und Anwalt wurde in den Hals gestochen. Bei dem Angreifer soll es sich um einen Mandanten De fauws handeln. Der 62-Jährige sei in stabilem Zustand, werde aber operiert, berichteten belgische Medien.

Der Christdemokrat sei ins Krankenhaus gebracht, ein Verdächtiger festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur Belga. Polizei und Spurensicherung seien für Ermittlungen am Tatort.

Bürgermeister konnte noch selbst Rettungsdienst rufen
Die Zeitung „Het Laatste Nieuws“ berichtet, dem Politiker sei in den Hals gestochen worden. De fauw habe jedoch noch selbst den Rettungsdienst rufen können und sei von seinem Chauffeur ins Krankenhaus gebracht worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).