14.06.2020 09:07 |

Hallein

Hochwasserschutz-Streit: Hoffen auf die Ministerin

Um die Stadt Hallein vor Überschwemmungen zu schützen, soll am Dürrnberg ein großes Retentionsbauwerk entstehen. Naturschützer und Anrainer bekämpfen die Pläne, scheiterten damit aber vor Gericht. Nun verfassten sie einen Brief an Ministerin Köstinger - mit der Bitte, das Bauvorhaben per Weisung zu stoppen.

Winfrid Herbst denkt nicht daran, aufzuhören. Der Vorsitzende des Salzburger Naturschutzbundes kämpft weiter gegen das geplante 125 Meter breite Retentionsbauwerk im Naherholungsgebiet Kleinkirchental. Der Bau soll künftig die Wildbäche auf dem Dürrnberg soweit entschärfen, dass die Stadt Hallein vor Überschwemmungen geschützt ist. „Es würde eine viel umweltschonendere Alternative geben“, ist sich Herbst sicher. Denn: Es gäbe genug natürliche Retentionsräume, um die Wassermengen zu stauen.

Der Naturschutzbund ging rechtlich gegen die Pläne vor - scheiterte damit aber vor dem Landesverwaltungsgericht. Nun will man vor den Verwaltungsgerichtshof ziehen. „Wir geben uns sicher noch nicht geschlagen“, sagt Herbst.

Die Zeit drängt, die Bauarbeiten sollen bereits im September beginnen. Kostenpunkt für das gesamte Projekt: 6,3 Millionen Euro. Gemeinsam mit dem Alpenverein und den Naturfreunden hat der Naturschutzbund auch einen Brief an Bundesministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) verfasst. Ihre Forderung: Köstinger soll per Weisung das Bauvorhaben stoppen und eine umweltverträglichere Lösung möglich machen.

Bürgermeister bleibt gelassen

Halleins Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ) geht weiter fest davon aus, dass die Bauarbeiten im Herbst starten können. „Das Gericht hat ja bereits festgestellt, dass alle Alternativen ausreichend geprüft worden sind“, sagt Stangassinger.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol