10.06.2020 12:02 |

30 Grad prognostiziert

Salzburgs Freibäder sind für den Ansturm gerüstet

Am Wochenende könnten die Temperaturen laut den Wetterexperten von Ubimet zum ersten Mal die Marke von 30 Grad Celsius in Salzburg erklimmen. Nach dem verregneten Saisonstart am 29. Mai rüsten sich die Bäder für einen Besucheransturm. „Von mir aus kann es jetzt schon losgehen“, schildert ein Bademeister der „Krone“.

„Es wird unser Lernwochenende werden“, betont Amtsleiter Roland Oberhauser von den Stadtbädern. Meteorologen prognostizieren für Freitag und Samstag Temperaturen bis zu 30 Grad Celsius in Teilen des Bundeslandes. Nach dem mäßig angelaufenen Saisonstart vor zwei Wochen erwartet sich der Amtsleiter nun einen Schwung für die Besucherzahlen im „Lepi“. Ob der Sommer ohne Rutsche und Sprungturm über die Bühne geht, ist laut ihm auch vom Wochenende abhängig. Derzeit sind die beiden Attraktionen noch gesperrt. „Wir überlegen nach dem Wochenende, ob wir hier noch Adaptierungen vornehmen können.“

Fakten

Für den Besuch in den Freibädern gelte fixe Besucherobergrenzen. Für die Stadtbäder kann der aktuelle Stand an Badegästen sogar im Internet auf stadt-salzburg.at eingesehen werden.  Die Grenzen sind von der Größe des Bads abhängig. Das „Lepi“ ist für 2500 Besucher zugelassen. Im Volksgarten gilt ein Limit von 750 Gästen.  Die Vorgaben der Bundesregierung schreiben zehn Quadratmeter Liegefläche pro Person vor.  Für Personen in einem gemeinsamen Haushalt gelten die Abstandsregeln jedoch nicht.  Trotz der bevorstehenden Lockerung am 15. Juni gilt in Innenräumen wie Kassen-, Sanitär- und Umkleidebereichen noch die Maskenpflicht.

Spezielle Premiere für Minigolfanlage heuer
Roland Buttinger vom benachbarten Minigolfplatz in Leopoldskron ist jedenfalls für das erste Sommerwochende vorbereitet. „Ich habe schon das Getränkelager aufgefüllt, damit wir an den heißen Tagen nicht in die Bredouille kommen“, scherzt Buttinger. Erstmals dürfen durstige Golfspieler heuer auf Bierbänken zwischen den Golfbahnen Platz nehmen. „Wegen der Bestimmungen haben nicht alle Bänke auf der Terrasse Platz. Ich werde sie in die Wiese stellen. So bleibt es den ganzen Sommer.“

Auch die Bäder am Land bereiteten sich am Dienstag bereits auf regen Betrieb vor. „Ich habe die Liegen etwas voneinander weggeschoben. Es gilt ein Meter Sicherheitsabstand“, sagt Bademeister Karl Pfeifenberger vom Freibad St. Michael im Lungau. Der Lungauer betont: „Von mir aus kann es jetzt schon losgehen.“

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)