Di, 21. August 2018

Opfer filmte mit

23.08.2010 16:24

Autorennen junger Raser in NÖ nimmt tödliches Ende

Ein Toter und ein Schwerstverletzter, das ist die Bilanz einer Pkw-Kollision am frühen Sonntagabend im Waldviertel in Niederösterreich, der offenbar ein privates Wettrennen junger Männer vorausgegangen war. Die beiden Insassen des zweiten beteiligten Autos blieben unverletzt. Die Jugendlichen filmten das wahnwitzige Autorennen auf der Landstraße in ihren Autos sogar mit.

Laut Sicherheitsdirektion hatten sich die vier Freunde aus dem Bezirk Horn in Gars am Kamp getroffen, um Richtung Mörtersdorf zu fahren. Bereits im Ortsgebiet hätten die Lenker (24 und 22) beschleunigt. Während der gesamten Fahrt filmte der 21-jährige Beifahrer des voranfahrenden Audi, Bruder des anderen Beifahrers (24), mit und hielt auch den Tachostand fest: Dieser zeigte 160 km/h.

Dann setzte der dahinter fahrende 24-Jährige zum Überholen an. Als er mit seinem Opel auf halber Höhe mit dem Audi war, bemerkte er, dass der Audi in Richtung Fahrbahnmitte kam. Er lenkte deshalb seinen Wagen nach links aus und geriet auf das Bankett. Daraufhin verriss er sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Audi.

Beide Autos in Acker katapultiert
Durch den Zusammenstoß wurden beide Autos in den angrenzenden Acker geschleudert. Der Opel kam nach knapp 260 Metern zum Stillstand, die beiden Insassen stiegen unverletzt aus und alarmierten sofort die Einsatzkräfte. Der Audi hingegen überschlug sich mehrmals und kam nach 120 Metern auf dem Dach zu liegen.

Der 22-jährige Lenker des Audi wurde vom Notarzt reanimiert, verstarb aber an der Unfallstelle. Er hatte einen Genickbruch und ein offenes Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Sein lebensgefährlich verletzter Beifahrer wurde mit dem Notarzthubschrauber ins AKH Wien geflogen. Der Notarzt diagnostizierte schwerste innere Verletzungen, der junge Mann schwebt in Lebensgefahr.

Während der Unfallaufnahme wurde die LB58 auf Höhe Nonndorf von der Feuerwehr gesperrt. Eine lokale Umleitung wurde eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.