Knalleffekt!

Donauinselfest: Kleine Konzerte statt Mega-Event

Die Gerüchteküche brodelt bereits seit Tagen, über ein mögliches Aus wurde spekuliert. Nun ist es fix: Das Donauinselfest findet dieses Jahr nicht in seiner gewohnten Form statt. Statt eines dreitägigen Großevents mit mehreren Millionen Besuchern sind kleinere Konzerte geplant. Im Zuge einer #dif20-Sommertour treten insgesamt 100 Acts im Rahmen von 240 Pop-ups in allen 23 Wiener Bezirken auf.

Wegen des Coronavirus sind in Österreich aktuell sämtliche Großveranstaltungen bis Ende August verboten. Viele für danach anberaumte Großevents wurden ebenfalls bereits abgesagt. Nun auch das vom 18. bis 20. September geplante Donauinselfest in seiner gewohnten Form. Damit die Künstler und Wiener dennoch auf ihre Kosten kommen, sind kleine Konzerte im Rahmen einer #dif-Sommertour in der Stadt geplant.

„Das Donauinselfest ist für viele Menschen seit 37 Jahren ein fixer Bestandteil und für viele Künstler ein wichtiger Auftritt. Obwohl eine Absage die einfachere Option wäre, wollen wir ein Donauinselfest 2020 jedenfalls veranstalten. Wir haben der Donauinselfest-Familie gegenüber eine Verantwortung“, betonte SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak am Mittwoch im Zuge einer Pressekonferenz. „Es wird daher ein Donauinselfest 2020 - wenn auch in ganz ungewöhnlicher Form - geben. Wir werden aus dem größten Freiluftfestival Europas das längste Freiluftfestival Europas machen!“

#dif-Sommertour startet am 1. Juli

Die Sommertour startet am 1. Juli und führt in 80 Tagen quer durch die Stadt. Vom #dif-Tourbus aus werden den Wienern Konzerte, Lesungen, aber auch Kabarettvorstellungen von österreichischen Künstlern geboten. Allesamt ohne Eintritt.

Die Konzerte sollen outdoor sowie indoor stattfinden. „Auch der Rock-the-Island-Contest für Nachwuchskünstler ist in diesem Konzept ein wichtiger Teil. Eben weil uns auch die junge Szene besonders wichtig ist“, betont Thomas Waldner, Geschäftsführer der Eventagentur Pro Event, die das Donauinselfest jährlich organisiert.

Parallel dazu tourt ein #dif20-Tourbike für Kinder durch die Bezirke. In Parks und Bädern wird es den kleinen Donauinselfest-Fans Shows und Mitmachstationen mit Zirkus, Basteln, Akrobatik und vielem mehr bieten.

Insgesamt 100 Acts bringen damit im Rahmen von 240 Pop-ups die gesamte Programm- und Themenvielfalt in die 23 Wiener Gemeindebezirke.

Final-Show zu Tour-Ende

Am Ende der Tour wird zu einer großen Final-Show auf der Donauinsel geladen. Dazu finden am 19. und 20. September drei Shows auf der traditionellen Festbühne statt. Am Samstagabend gibt es bei „#dif Die Show“ ein Konzerterlebnis mit mehreren Acts. Am Sonntagvormittag wird zum „dif20 Schlagergarten“ geladen und am frühen Abend des 20. Septembers zur „#dif20 Kabarettbühne“.

Aus heutiger Sicht dürften insgesamt 1.250 Besucher dafür zugelassen werden. Die Zählkarten dazu werden über den Sommer verlost. „Die Details hierzu werden noch gesondert bekanntgegeben, sobald es soweit ist“, so Waldner.

Kurt Wimmer, Präsident des Vereins Wiener Kulturservice, betont: „Wir lassen die Kulturszene nicht alleine. Gemeinsam ist hier das Thema. Daher begrüße ich das Konzept, welches hier vorgestellt wurde. Ich begrüße es als eine Grundlage, über diese kritische Phase drüber zu kommen. Das unterstützt die Szene und wir haben eine Chance, das kreative Potenzial der Stadt sichtbar zu machen.“

„Sicherheit an oberster Stelle“

Details zu den Künstlern werden am 1. Juli mit dem Start der Sommertour bekanntgegeben. Wann welcher Künstler auftritt, soll aber bis zuletzt ein Geheimnis bleiben. Unter anderem, um die Besucherandränge kontrollieren und die Sicherheit gewährleisten zu können. Aufgrund der aktuellen Lage wird das Sicherheitsteam des Donauinselfests um Gesundheitsexperte und Internist Dr. Siegfried Meryn ergänzt. Er ist zukünftig als Covid-19-Beauftragter im Einsatz. Über den gesamten Festivalzeitraum wird er sich regelmäßig mit Fachleuten der Infektiologie sowie des Krisenstabs der Stadt Wien austauschen und dem Donauinselfest beratend zur Verfügung stehen.

Juni

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.